Sri Lanka

Durch tropischen Dschungel zu den asiatischen Wildelefanten

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS IN SRI LANKA

  • Privatreise zum Wunschtermin
  • Deutsch- und englischsprachige Reiseleitung möglich
  • Elefanten, Tempel und zahlreiche Vogelarten

Sri Lanka, die Tropeninsel im Indischen Ozean, lässt nicht nur an sattgrüne Teefelder, erholsame Ayurveda-Kuren und großartige steinerne Monumente als Zeugen einer glorreichen Vergangenheit denken. Naturschutz hat hier lange Tradition: Nach der Überlieferung gründete König Devanampiyatissa schon im 3. Jahrhundert v. Chr. das erste Tierschutzreservat.

Noch immer bedecken Tropische Regenwälder Teile des südlichen Berglandes, noch immer leben etwa 2.300 Asiatische Elefanten in der Wildnis. Nirgendwo sonst in Asien kann man die grauen Riesen so gut beobachten wie auf Sri Lanka. Doch auch außerhalb der Wildnis sind sie erlebenswert: etwa im Elefanten-Waisenhaus oder bei einem zweitägigen Treck mit Reitelefanten durch die immergrüne Landschaft der Insel.

In der Wildnis werden Sie auch Ceylon-Wasserbüffel, verschiedene Hirsch- und Affenarten sowie zahlreiche Reptilien und vor allem eine reiche Vogelwelt beobachten können. Sogar die Chance, Leoparden und Lippenbären zu sehen, sollte auf dieser Reise gegeben sein, die Natur- und Kulturerlebnisse verbindet.

Programm

PROGRAMM

SRI LANKA

Durch tropischen Dschungel zu den asiatischen Wildelefanten

1. Tag: Individueller Abflug
2. Tag: Colombo

Ankunft in Colombo und Transfer zum Hotel. Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am Nachmittag Bootsfahrt in einer vogelreichen Lagune.

3. Tag: Colombo – Habarana

Auf der Fahrt nach Habarana besuchen Sie das Elefanten-Waisenhaus von Pinnawala, wo im singhalesischen Dschungel verwaiste oder verwundete Elefanten wieder aufgepäppelt werden. Am Vormittag werden die Babys mit Milchflaschen gefüttert. Später zieht die auf 80 Tiere angewachsene Herde aus Erwachsenen und Jung-Elefanten zum Fluss, um dort ein ausgiebiges Bad zu nehmen.

Weiterfahrt nach Haberana. Die nächsten drei Nächte verbringen Sie voraussichlich im Hotel Chaaya Village, dessen Garten ein wahres Vogelparadies ist. Dort leben auch Hanumanlanguren und Ceylon-Hutaffen.

4. Tag: Habarana

Fahrt nach Anuradhapura, Hauptstadt der Nördlichen Zentralprovinz von Sri Lanka. Sie war über tausend Jahre lang Zentrum verschiedener singhalesischer Königsdynastien, ist heute Weltkulturerbe-Stätte der UNESCO. In der Nähe der königlichen Lustgärten liegt der Felsentempel Isurumuniya mit seinen berühmten Reliefs, zu denen auch badende Elefanten gehören.

Am nachmittag Exkursion im Minneriya-Nationalpark, der bekannt ist für seinen großen Bestand an frei lebenden Elefanten. Am See rasten oft riesige Kolonien von Mohrenscharben, Silberklaffschnäbeln und Buntstörchen.

5. Tag: Habarana

Am Morgen, bei bestem Licht zum Fotografieren, besichtigen Sie das aus dem 5. Jh. n. Chr. stammende Felsen-Monument. Die farbigen Fresken der „Wolkenmädchen von Sigiriya“ erreichen Sie auf einem Stufenweg. Im Bereich des Felsens lebt auch eine Kolonie von Indischen Gleithörnchen.

Nachmittags erleben Sie das Umfeld von Habarana für ca. eine Stunde vom Elefantenrücken aus. Zwei bis vier Personen nehmen auf einem bequemen Elefantensattel (Howdah) Platz. Der Elefantenführer (Mahout) sitzt im Nacken seines getreuen Gefährten oder führt ihn vom Boden aus. Es ist ein außergewöhnliches Erlebnis, auf Tuchfühlung mit dem Elefanten zu sein, seine Regungen zu spüren und auf seinem riesigen Rücken die Umgebung zu erleben.

6. Tag: Habarana – Kandy

Auf dem Weg nach Kandy besuchen Sie den Dambulla-Höhlentempelkomplex, welcher mit seinen tief in den Fels hinein gebauten Höhlen zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Dambulla mit außergewöhnlichen Wand- und Deckenzeichnungen ist der am besten erhaltene Höhlenkomplex Sri Lankas. Auch viele Buddhastatuen sind hier zu finden. Sie besuchen den berühmten Tempel, in dem ein Zahn Buddhas aufbewahrt wird.

7. Tag: Kandy – Nuwara Eliya

Sie verlassen Kandy in Richtung Süden. Durch eine wunderschöne Landschaft mit zahlreichen Teeplantagen erreichen Sie Nuwara Eliya, „Stadt des Lichts“, ehemalige Sommerfrische der Briten. Natürlich legen Sie stilgerecht eine Teepause ein. Am späten Nachmittag erreichen Sie das St. Andrew´s Hotel.

8. Tag: Horton-Plains-Nationalpark

Am Morgen Besuch des Horton-Plains-Nationalparks, der Bergregenwald mit seltener Fauna repräsentiert. Darunter die endemische Horn- oder Stachelnasen-Agame, die schon Darwin beschäftigte; den Weißbartlanguren, das Sri-Lanka-Riesenhörnchen und den dort heimischen Sambarhirsch.

Bei Ihrem Gang durch Grasland und Nebelwald erreichen Sie auch das bekannte „Worlds End“, einen Steilabhang von über 1.050 Metern, der bei klarer Sicht (am frühen Morgen) einen Ausblick bis zum Meer ermöglicht. Halten Sie auch Ausschau nach endemischen Vögeln wie dem Schmuckbülbül, dem Ceylon-Brillenvogel und dem Graukopf-Kanarienschnäpper.

9. Tag: Nuwara Eliya - Udawalawe NP

Fahrt nach Embilipitiya, nahe dem Udawalawe-Nationalpark. Am Nachmittag Exkursion im Nationalpark. Hier leben etwa 400 Elefanten, große Herden von Ceylon-Wasserbüffeln, Sambarhirsche, verschiedene Affenarten. Entweder heute oder morgen, besuchen Sie das „Elephant Transit Home“, eine Elefantenstation, die sich bemüht, halberwachsene Elefanten auszuwildern.

10. Tag: Udawalawe NP – Bundala NP– Yala NP

Weiterfahrt zum Bundala-Nationalpark, ein wichtiges Überwinterungsgebiet für Zugvögel. Zeitweilig halten sich hier Massen von Flamingos auf. Außer zahlreichen Wasservögeln sollten Sie an den Lagunen auch Sumpfkrokodile, vielleicht auch Leistenkrokodile entdecken. Weiterfahrt bis zum Yala-Nationalpark.

11./12. Tag: Yala-Nationalpark

Sie haben zwei volle Tage Zeit, Flora und Fauna des Yala-Nationalparks kennen zu lernen! Sri Lankas ältester Nationalpark ist bekannt für seinen hohen Leopardenbestand: In Yala West leben etwa 30 Leoparden. Elefanten werden Sie hier eigentlich immer beobachten können. Halten Sie auch Ausschau nach Lippenbären, Hanumanlanguren, Ceylon-Hutaffen, Sambarhirschen und Ceylon-Wasserbüffeln und zahlreichen Vögeln.

13. Tag: Yala NP – Ratnapura

Fahrt zum Wallfahrtsort Kataragama. Hierher pilgern Buddhisten, Hindus und Moslems, um in engster Nachbarschaft ihren religiösen Pflichten nachzugehen.

14. Tag: Ratnapura – Colombo

Fahrt in den Sinharaja Rainforest, ein Gebiet mit streng geschütztem primärem Tieflandregenwald, seit 1988 UNESCO Weltkulturerbe. Hier finden Sie Urwaldriesen und Kannenpflanzen, Orchideen und andere Epiphyten. Ein Refugium für viele endemische Vögel und seltene Echsenarten!

Nachmittags fahren Sie in Richtung Küste, wo Sie in einem Strandhotel in Tageszimmern sich frischmachen und die Garderobe wechseln können. Nach einem letzten Abendessen werden Sie gegen Mitternacht zum Flughafen gebracht.

15. Tag: Rückflug

 

Beobachtungsinfos und Bilder:
www.naturgucker.de/sigiriya
www.naturgucker.de/dambulla
www.naturgucker.de/hortonplains
www.naturgucker.de/udawalawe
www.naturgucker.de/bundala
www.naturgucker.de/yala

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Sri Lanka

Durch tropischen Dschungel zu den asiatischen Wildelefanten

Privatreise:  zum Wunschtermin Anfrage

Individuelles Programm zum Wunschtermin auf Anfrage

15 Tage / 8 - 10 Teilnehmer
Hotel & Lodge

Deutsche Reiseleitung Dr. F. Jantschke
03.03.2019 - 17.03.2019 3640 €Buchen & Reservieren
Flüge:    ab 480 € plus 400 € Flughafengebühren
VORGESEHENE UNTERKÜNFTE:

Ranwelli Holiday Resort, Chaaya Village, Hotel Swiss, St. Andrew´s Hotel, Centauria, Yala Village Hotel, Ratnaloka Inn

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Übernachtungen in Doppelzimmern in Hotels und Lodges
Colombo Frühstück, sonst Vollpension
Alle genannten Transfers
Alle Eintrittsgebühren
Alle Exkursionen
Deutsche Reiseleitung ab/bis Frankfurt

Nicht eingeschlossen:

Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln. Visumgebühr, Getränke, übrige Mahlzeiten

Visum: Erforderlich
Impfung: Keine vorgeschrieben
HINWEISE:

Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein. 
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeine Versicherung AG nach.
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen.

Infos

SRI LANKA

Informationen von A - Z

Durch tropischen Dschungel zu den asiatischen Wildelefanten

 

Auswärtigen Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit
Beste Reisezeit:  Februar und März
Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen ein Visum.
Flugdauer: 9 - 11 Stunden
Geld: Währung: 1 LKR (Sri Lanka Rupie) = 100 Cents. Die Mitnahme von Reiseschecks in US-Dollar oder EURO wird empfohlen, da der Wechselkurs günstiger ist als für Bargeld. Geldwechsel ist in Banken, Wechselstuben und Hotels möglich. Die Transaktionen müssen in das bei der Einreise ausgegebene Formular D eingetragen werden. Visa, MasterCard/Eurocard und American Express werden allgemein akzeptiert, Diners Club weniger. EC/Maestro-Karten mit dem Cirrus-oder Maestro-Symbol werden ebenfalls akzeptiert.
Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Klima: Sri Lanka hat tropisches Klima, milder in Höhenlagen und Küstennähe. Der Südwest-Monsun bringt Regen von Mai bis Juli in die westlichen, südlichen und zentralen Gebiete des Landes, der Nordost-Monsun im Dezember und Januar in die nördlichen und östlichen Gebiete. Rechnen Sie im Februar/März mit Temperaturen zwischen 10 °C nachts und 31 °C tagsüber.
Mobiltelefon: GSM 900 (in besiedelten Gebieten).
Netzspannung: 220 Volt, 50 Hz mit starken Spannungsschwankungen. Aufgrund verschiedener Steckerformen sollte ein Universaladapter mitgebracht werden.
Ortszeit: Keine Sommer-/Winterzeitumstellung auf Sri Lanka. Der Zeitunterschied beträgt während unserer Sommerzeit + 3 ½ Stunden, während unserer Winterzeit + 4 ½ Stunden.
Sprache: Amtssprache ist Singhalesisch, Landessprache ist Tamilisch. Englisch ist Handels- und Bildungssprache.
Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

PDF Druck