Malaysia

Borneos NaturWelt – von Orangs bis zu Rafflesien

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS IN MALAYSIA - BORNEO

  • Kleine Gruppe mit nur 7 - 8 Teilnehmern
  • Deutsche Reiseleitung
  • Besuch der Orang-Utan-Auswilderungsstation Sepilok

Im Norden Borneos liegt der malaiische Bundesstaat Sabah mit seinen ausgedehnten Regenwäldern. Flüsse bilden hier oft die einzigen Verkehrsadern. Mangroven- und Nipapalmen-Sümpfe reichen von den Küsten bis tief ins Binnenland.

Durch die Trennung Borneos vom asiatischen Festland entstand eine eigene Tier- und Pflanzenwelt, die viele endemische Arten umfasst. Am bekanntesten ist der Nasenaffe, den es nur auf Borneo gibt. Zu den übrigen Primaten zählen Orang-Utans, Gibbons, Schlank-, Javaner- und Schweinsaffen. Darüber hinaus leben auf der Insel Elefanten, Zwerg- und Sambarhirsche, Flughörnchen und über 600 Vogelarten.

Unter den etwa 150.000 Insekten finden sich viele bunte Schmetterlinge wie Flecken- und Vogelfalter, Schwertschwanz und Ritterfalter. Zu den botanischen Spezialitäten Borneos zählen zahlreiche Arten der insektenfressenden Kannenpflanzen und die Rafflesien, deren Blüten die größten der Welt sind. Während der Reise besuchen Sie die Höhlen von Gomantong, die Orang-Utan-Auswilderungsstation Sepilok, das Danum Valley, die Schildkröteninsel Selingan und den höchsten Berg Asiens – den Mount Kinabalu.

Programm

PROGRAMM

Malaysia

Borneos NaturWelt – von Orangs bis zu Rafflesien

1. Tag: Individueller Abflug

Individueller Flug nach Kuala Lumpur.

2. Tag: Kuala Lumpur – Kota Kinabalu

Morgens Landung in Kuala Lumpur und Weiterflug über das Südchinesische Meer nach Kota Kinabalu. Transfer zum Hotel.

3. Tag: Kinabalu-Nationalpark

Morgens Fahrt zum Kinabalu-Nationalpark, der vom 4.101 m hohen Mount Kinabalu überragt wird. Seine Vegetationszonen reichen vom Tieflandregenwald über Berg- und Nebelwald bis zur alpinen Zone. Entsprechend vielfältig präsentiert sich die Flora. Am Nachmittag erste Exkursionen im Nationalpark. Besuch des Botanischen Gartens und Wanderungen auf den Pfaden des Schutzgebietes.

4. Tag: Kinabalu-Nationalpark

Exkursionen im Kinabalu-Nationalpark. Die Vegetation wird mit zunehmender Höhe niedriger und dichter. Im Bergwald wachsen typische Epiphyten wie Nestfarne und Orchideen. Das Dickicht von Bambus, Rotang-Palmen und Rhododendren lässt ein Laufen außerhalb der Pfade kaum zu. Nebel- und Bergwald sind die Heimat der insektenfressenden Nepenthes- Kannenpflanzen. Auch Vogelfreunde werden nicht enttäuscht - Schwarzring-Brillenvogel, Prachtbartvogel und Südseelaubsäger sind nur drei der häufigeren Vertreter der Vogelwelt. Abends lassen sich unzählige, fast handtellergroße Nachtschmetterlinge, die durch Licht angezogen werden, beobachten.

5. Tag: Kinabalu-Nationalpark

Vormittags Fahrt nach Poring Hot Springs, ein eigenständiges Areal des Nationalparks. Hier wurde in der Kronenregion von vier Urwaldriesen der „Canopy Walkway“ angelegt, ein System von Hängebrücken, das es dem Besucher ermöglicht, den Regenwald in Höhen zwischen 10 und 40 m über dem Dschungelboden zu erkunden. So haben Sie Gelegenheit, vielleicht auch Plumplori, Flugdrache und Schmuckbaumnatter zu entdecken, bestimmt aber viele herrliche Schmetterlinge. An einigen Stellen wächst auch Rafflesia, doch die Knospen der botanischen Attraktion sind zunächst so unscheinbar, dass sie leicht übersehen werden (die Blüte erscheint meist im September).

6. Tag: Kinabalu-Nationalpark

Am frühen Morgen lohnt es sich, vor allem Vogelarten zu beobachten, die sich später zurückziehen. Danach besuchen Sie noch einmal das Hängebrückensystem. Am Nachmittag Rückfahrt nach Kota Kinabalu mit Stopp im Bajan-Dorf Mengkabong, das auf Stelzen bis ins Meer hinaus gebaut wurde.

7. Tag: Kota Kinabalu – Selingan Island

Morgens Flug nach Sandakan und Bootsfahrt zur Insel Selingan. Sie bietet den bedrohten Suppenschildkröten Schutz, die leider bis heute als Delikatesse gelten. In Begleitung eines Parkrangers kann man hier den Schildkrötenweibchen bei der Eiablage zuschauen (Fotografieren ist allerdings nicht erlaubt). Die Schildkröten kommen oft über Tausende von Kilometern angeschwommen, um kurz nach Einbruch der Dunkelheit am Strand ihrer eigenen Geburt nun ihrerseits Eier zu legen und zu vergraben. Auf der Insel befindet sich auch eine kleine Schildkröten-Brutpflegestation.

8. Tag: Selingan Island – Sepilok – Sukau

Am frühen Morgen kehren Sie mit dem Boot zurück nach Sandakan und fahren etwa 24 km weiter bis nach Sepilok. Das 4.000 ha große Gebiet kann noch nahezu unberührten Regenwald bieten, der im Süden und Osten zum Meer hin in Mangroven-Vegetation übergeht. Hier besuchen Sie die Orang-Utan-Auswilderungsstation, die eingerichtet wurde, um beschlagnahmte Tiere wieder an das freie Leben im Regenwald zu gewöhnen: ein Teil der Bemühungen, die „Waldmenschen“ vor dem Aussterben zu retten. Am Nachmittag Fahrt nach Sukau am Kinabatangan-Fluss. Bootstransfer zur Lodge und erste Flusserkundung.

9. Tag: Sukau Rainforest Lodge

Vormittags Bootsfahrt zu den Oxbow- Seen, zwei tierreichen Altarmen des Kinabatangan-Flusses. Hier leben nicht nur Verbände von Nasenaffen mit ihren unübersehbaren „Langnasen“, sondern auch Javaneraffen. Manchmal zeigt sich auch ein Asiatischer Elefant. Nachmittags können Sie eine weitere Flussfahrt genießen. Vielleicht sehen Sie außer Nasenaffen auch den Grünkopfliest oder den schön gezeichneten Dschungelfischer. Oder Sie erkunden die Umgebung der Lodge bei einem Spaziergang. Am Abend könnte sich eine Kleinfleck-Zibetkatze zeigen.

10. Tag: Sukau – Danum Valley

Fahrt über Lahad Datu zum Danum Valley. Unterwegs ist ein Abstecher zu den Gomantong-Höhlen geplant, in denen nicht nur Fledermäuse, sondern auch Salanganen (schwalbenähnliche Seglervögel) leben, deren Nester für die „Schwalbennestersuppe“ gesammelt werden. Bis Lahad Datu passieren Sie vor allem großflächige Ölpalmenplantagen, die später erst von Regenwald abgelöst werden. Weiterfahrt bis zum Danum Valley.

11./12. Tag: Danum Valley

Exkursionen im Danum-Valley-Schutzgebiet, das am Oberlauf des Sungai Segama liegt und 1981 unter Naturschutz gestellt wurde. Das Field Centre wurde 1986 eröffnet, befasst sich mit der Erforschung des Tropischen Regenwaldes und hat auch die Aufgabe, Interessierten den Umgang mit der Natur nahezubringen. Hier wurden bisher mehr als 240 Vogelarten nachgewiesen. Großsäuger wie Elefant, Sumatra-Nashorn und Nebelparder sind hier nur selten zu sehen.

Manchmal lassen sich Orang-Utans, Gibbons und Maronenlanguren in der Vegetation entdecken. Zur Dämmerung besuchen Sambarhirsche den Fluss, manchmal verlassen auch Indische Muntjaks ihre Deckung. Abends ist eine Jeep-Ausfahrt vorgesehen, um nachtaktive Tiere mit einem Scheinwerfer zu suchen.

13. Tag: Danum Valley – Kuala Lumpur

Vormittags Zeit für letzte Erkundungen im Danum Valley. Am frühen Nachmittag Fahrt nach Lahad Datu und Flug nach Kota Kinabalu. Am späten Abend Beginn des Rückfluges.

14. Tag: Ankunft

 

Verlängerungsmöglichkeiten
Taman Negara

Das ca. 130 Millionen Jahre alte Urwaldgebiet liegt im Zentrum der malayischen Halbinsel. Über 1.000 verschiedene Pflanzenarten und eine facettenreiche Tierwelt erwartet Sie im Taman-Negara Nationalpark. 2 Tage/3 Nächte ab 360 €.

Mount Kinabalu

Die unterschiedlichen Vegetationszonen des Mount Kinabalu (4.101 m) besitzen eine einzigartige Pflanzenwelt. Mit über 300 Arten ist die Vogelwelt sehr reichhaltig. Exkursionen bei Tag und bei Nacht werden Sie begeistern. Ein Aufstieg zum Mt. Kinabalu ist möglich. 5 Tage/4 Nächte bei 2 Personen pro Person ab 550 €.

Beobachtungsinfos und Bilder:
www.naturgucker.de/kinabalu
www.naturgucker.de/selingan
www.naturgucker.de/sepilok

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Malaysia

Borneos NaturWelt – von Orangs bis zu Rafflesien

Privatreise:  zum Wunschtermin Anfrage

Individuelles Programm zum Wunschtermin auf Anfrage

12 Tage Landarrangement ab 3.680 € pro Person bei 2 Teilnehmern


VORGESEHENE UNTERKÜNFTE:

Hotel Shangri La, Celyn Resort, Sepilok Nature Resort, Sukau Rainforest Lodge, Borneo Rainforest Lodge

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Übernachtungen in Doppelzimmern von Hotels und Lodges
In Kota Kinabalu Frühstück, sonst Vollpension
Alle genannten Transfers
Alle Eintrittsgebühren
Alle Exkursionen
Deutsche Reiseleitung ab/bis Frankfurt, Privatreise Englisch sprechende Betreuung 

Nicht eingeschlossen:

Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln. Getränke, übrige Mahlzeiten

Visum: Nicht erforderlich
Impfung: Keine vorgeschrieben
HINWEISE:

Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeinen Versicherung AG nach.
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen.

Infos

MALAYSIA

Informationen von A - Z

 

Auswärtigen Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit
Beste Reisezeit:  März und September für Borneo.
Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen kein Visum.
Flugdauer: 14 Stunden
Geld: Währung: 1 MYR (Malaysian Ringgit oder „Malaysischer Dollar”) = 100 Sen. Zur Mitnahme eignen sich EURO und USD. Die Währungen können bei Banken, Wechselstuben und in größeren Hotels umgetauscht werden. In Wechselstuben geht die Transaktion meist schneller und die Raten sind günstiger. MasterCard, Visa, Eurocard, Diners Club und American Express werden angenommen.
Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Klima: Das Klima in Malaysia ist tropisch bei extrem hohen Tagestemperaturen. Auf Borneo dauert die Hauptregenzeit von November bis Februar, aber auch in den anderen Monaten kann es kurz heftig regnen.
Mobiltelefon: GSM 900 und 1800. Fragen Sie Ihren Provider.
Netzspannung: Die Netzspannung in Malaysia beträgt 220 Volt, 50 Hz. Im Allgemeinen werden dreipolige Stecker benutzt; ein Adapter sollte mitgebracht werden.
Ortszeit: In Malaysia gibt es keine Umstellung von Sommer- und Winterzeit. Der Zeitunterschied beträgt während unserer Winterzeit +7 Stunden; während unserer Sommerzeit +6 Stunden.
Sprache: Amtssprache ist Malaiisch. Englisch ist Verkehrs- und Bildungssprache.
Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

PDF Druck