Antarktis

Antarktis Intensiv: Falkland - Südgeorgien - Südshetland und Antarktische Halbinsel

Übersicht

20 Tage Route

Ushuaia - Falklandinseln - Südgeorgien - Südshetlands - Antarktische Halbinsel - Drake Passage - Ushuaia

MS Hanseatic (165 Passagiere) ab 12.200 €
MV Ortelius (106 Passagiere) ab 11.500 €
FRAM (280 Passagiere) ab 11.300 €
Ocean Diamond (189 Passagiere) ab 13.200 €
Sea Adventurer (112 Passagiere) ab 13.200 €
Mitnatsol (500 Passagiere) ab 7.200 €

Details und Verfügbarkeit auf Anfrage

Falkland, Südgeorgien und Antarktis – drei einmalige Tierparadiese dieser Welt sind bei dieser Reise miteinander verknüpft. Schon bei den Seepassagen zu diesen Zielen sind mit Albatrossen und vielen Sturmvögeln, gelegentlich auch Walen, großartige Tierbeobachtungen möglich.

Falkland-Inseln:
Auf den Falkland-Inseln gibt es neben Felsen-, Esels- und Magellan-Pinguinen auch große Mengen an Schwarzbrauen-Albatrossen und Blauaugen-Kormorane an ihren Nestern, darüber hinaus so interessante Vögel wie Falkland-Karakaras, Dampfschiffenten und zahlreiche unglaubliche zahme Landvögel.

Südgeorgien:
Bei den Landgängen und Bootsfahrten auf und um Südgeorgien beeindrucken vor allem Riesenkolonien von Königspinguinen, aber auch Brutstätten von Wanderalbatrossen und Goldschopfpinguinen, Begegnungen mit gewaltigen See-Elefanten und manchmal ein wenig angriffslustigen Seebären. Mit Grytviken, einer ehemaligen Walfangstation, wird ein Überbleibsel aus einer zum Glück überwundenen Zeit der totalen Ausbeutung der südlichen Meere besucht.

Antarktis:
Auf der Antarktischen Halbinsel ebenso wie auf den vorgelagerten Südshetland-Inseln sind es neben den drei wichtigsten Pinguinarten Esels-, Adelie- und Zügelpinguine auch etliche andere Vogelarten, die Sie am Nest oder bei der Nahrungssuche beobachten können. Daneben sind aber immer wieder Begegnungen mit Buckel-, Zwerg-, Finn- und anderen Walen möglich. Und von Robben sehen Sie sicher die eine oder andere Weddell- und Krabbenfresser-Robbe ebenso wie Antarktische Seebären und Seeleoparden. Großartig sind aber auch die Eindrücke von gewaltigen Landschaften und Eisbergen der unterschiedlichsten Kategorien.


Es gibt die Möglichkeit, die komplette Reise mit dem Schiff zu machen (also auch die Drake-Passage per Schiff zu durchqueren) oder die Drake-Passage zu überfliegen.

Details zu den Schiffen finden Sie unter Reiseinfos.

Details und Verfügbarkeit auf Anfrage.

 

Infos

Antarktis

Informationen von A - Z

Reisen in die Antarktis finden im Südsommer statt 

Zwischen November und März sind die Tage lang. Es können riesige Pinguinkolonien, Wale und Robben erforscht werden. Die große Vielfalt der Eisberge wird jeden faszinieren. Die Reisezeit bestimmt unterschiedliche Höhepunkte: 

November (Frühsommer)

Abenteuerlichste, in gewisser Hinsicht beeindruckendste Zeit:
•    Die See ist noch mit Packeis bedeckt,  Strände mit Schnee
•    Pinguine kommen zu den Kolonien und beginnen Nestbau
•    Die ersten, wenigen Besucher kommen in die Antarktis
•    Pelzrobben paaren sich in Süd-Georgien

Dezember bis Januar (Hochsommer)

Die wärmsten und vom Wetter her sicherlich besten Monate 
•    Fast 24-stündiges Tageslicht
•    Weihnachten und Neujahr in der Antarktis
•    Die ersten Pinguinküken schlüpfen
•    Pelzrobben-Babys in Süd-Georgien

Februar bis März (Spätsommer)

Dies ist die beste Zeit für Walbeobachtungen:
•    Das Eis hat sich weitgehend zurückgezogen und erlaubt 
    Anlandungen weiter im Süden
•    Beste Chancen zur Walbeobachtung 
•    Pinguinküken werden flügge
•   Pelzrobben tauchen nun an der Antarktischen Halbinsel auf

Reiseinfos

ANTARKTIS INTENSIV

Schiff: SEA ADVENTURER

Allgemeine Infos zum Schiff

Die SEA ADVENTURER, früher Clipper Adventurer, wird vom amerikanischen Expeditionskreuzfahrtveranstalter Quark Expeditions in der Antarktis eingesetzt. Sie wurde 1975 im früheren Jugoslawien als Alla Tarasova für die Sowjetunion für vielfältige Einsätze in Extremgebieten gebaut und wurde 1998 für 13 Millionen US$ zu einem Expeditions-Kreuzfahrtschiff umgebaut. Ihr quasi baugleiches Schwesterschiff ist die Lyubov Orlova.

Sie ist ein gut ausgestattetes, elegantes Expeditionsschiff mit schöner Holzeinrichtung und Messingverzierungen für vergleichsweise leichtere Routen und Ziele. Sie bietet 122 Passagieren in 59 Außenkabinen und 2 Suiten Platz. Alle Kabinen verfügen über ein privates Bad und individuelle Klimaanlage/Heizung. Zodiacs für Anlandungen und kleine Rundfahrten stehen selbstverständlich zur Verfügung.

Technische Daten

Länge101 m
Breite16 m
Tiefgang4,5 m
AntriebDiesel-Twin Engines - 5.200 PS
Wasserverdrängung4.364 BRT
Geschwindigkeitmax. 12 Knoten
Kapazität122 Passagiere
Mannschaft72
NationalitätBahamas
EisklasseA1
Stromversorgung110-V- und 220-V (60-Hz) Wechselstrom


Ausstattung
Restaurant, Panoroma-Lounge, Lounge/Vortragsraum, 2 Bars, Bibliothek, Bord-Shop, Frisör, Masseur, Fitnessraum, Internet

Deckpläne

 

Bordsprache
Die Bordsprache ist Englisch.

Kleidung an Bord
Die übliche Kleidung ist entsprechend dem Expeditionscharakter der Reisen zwanglos. Am besten geeignet ist Freizeitkleidung, die Sie nach dem Zwiebelprinzip anziehen können, da es im Schiff gut warm ist, an Deck aber oft ein kalter Wind weht. Die Oberbekleidung sollte wind-und wasserfest und möglichst atmungsaktiv sein. Bedenken Sie bitte, dass Sie Schuhe mit griffigen Sohlen benötigen, da sowohl die Decks als auch die Felsen an Land bei Feuchtigkeit rutschig sein können.

 

Medizinische Versorgung
Es gibt eine Krankenstation mit Arzt.

Mannschaft
Die Besatzung der SEA ADVENTURER umfasst 72 Mann.

Rauchen
Das Rauchen ist an den ausgewiesenen Plätzen an Deck erlaubt.

Zahlungsmittel an Bord
US-Dollar und gängige Kreditkarten.


ANTARKTIS INTENSIV

Weitere Schiffe


MS Hanseatic
MV Ortelius
Schiff FRAM
Ocean Diamond
Druck