Chile

Von der Atacama-Wüste zu Gletschern Patagoniens

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS IN CHILE

  • Kleine Gruppe mit nur 6 - 8 Teilnehmern
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Atacama, Torres del Paine, Surire

In Chiles Norden erstreckt sich die Atacama, trockenste Wüste der Welt. Flamingos stolzieren in glitzernden Salzpfannen, Vulkanriesen reihen sich am Horizont, Kakteen strecken ihre Säulen hoch in den blauen Wüstenhimmel. Fjorde und Eisfelder erwarten Sie im südlichen Chile.

Besonders eindrucksvoll wird es in Patagoniens Torres-del-Paine-Nationalpark, wo sich die Schöpfung bester Laune zeigte. Hier sind unter anderem Guanakos, Graufüchse, Riesenblässhühner, Nandus und der majestätische Anden-Kondor zuhause.

Programm

PROGRAMM

CHILE

Von der Atacama-Wüste zu den Gletschern Patagoniens

1. Tag: Abflug
2. Tag: Santiago de Chile

Ankunft in Santiago de Chile und Transfer zum Hotel.

3. Tag: Santiago de Chile – Calama

Vormittags Ausflug in den Rio-Clarillo-Nationalpark. Seine Hartlaubwälder sind typisch für die südlichen Teile der Andenkette, und Sie finden dort verschiedene chilenische Baumarten. Am Nachmittag Flug in den Norden nach Calama.

4. Tag: Calama – San Pedro de Atacama

Besuch von Chuquicamata, dem größten Kupfertagebau der Welt. Nachmittags Fahrt zum Dorf San Pedro de Atacama, das 2.440 m hoch am Rande einer großen Salzpfanne liegt.

5. - 7. Tag: San Pedro de Atacama

Erkundung der Wüstenlandschaft. Der Ausblick über die Salzpfanne und die umliegenden Vulkane ist herrlich! Im Valle de la Luna lernen Sie die bizarren bunten Felsformationen der Wüste kennen. Im Gebiet des Salar de Atacama erreichen Sie die über 4.000 m hoch gelegenen Lagunen Meninques und Miscanti. Sie besuchen die Oase Toconao, spazieren durch die grüne Jerez-Schlucht und zum geothermischen Feld der Tatio-Geysire.

8. Tag: San Pedro de Atacama – Arica

Fahrt nach Calama und Flug nach Arica, Chiles nördlichster Stadt an der Pazifikküste. Abends vielleicht noch ein Bummel durch die „Stadt des Frühlings“.

9. Tag: Arica – Putre

Ausflug zu den Stränden und Steilküsten um Arica. Dort leben nicht nur Seelöwen; an den Guanofelsen sind auch zahlreiche Vögel wie Inkaseeschwalben und Patagonienmöwen zuhause (Februartermin: wenig Vögel). Die Fahrt ins Andendorf Putre fasziniert: Sie überwinden 3.200 Höhenmeter, vorbei an Jojobaplantagen und präinkaischen Scharrbildern. Wüste soweit das Auge reicht - nur wenige Kanderlaberkakteen und der Riesenschachtelhalm können hier überleben.

10. Tag: Altiplano

Ganztagestour auf einfacher Piste zu einem der landschaftlichen Höhepunkte der Reise, dem Surire-Salzsee. Über 6.000 Meter hohe, vergletscherte Vulkankegel überragen hier nahe der bolivianischen Grenze die Ebenen der hochandinen Puna. Hier leben Viscachas, Andenfüchsen, Vicunjas und der Huemul (Andenhirsch).

11. Tag: Putre – Lauca-NP – Arica

Tagesausflug zum Lago Chungara im Lauca-Nationalpark. Der See liegt auf rund 4.500 m Höhe, umgeben von schneebedeckten Vulkanen, die weit mehr als 5.000 m messen. Hier ist eine reiche Andenflora und -fauna zuhause mit Vicunjas, Flamingos und Riesenblässhühnern. Auf der Fahrt lernen Sie das typische Altiplano-Dorf Parinacota mit seiner weißen Kolonialkirche kennen. Nachmittags Fahrt zurück nach Arica.

12. Tag: Arica - Punta Arenas

Flug von Arica nach Punta Arenas.

13. Tag: Punta Arenas - Torres del Paine

Fahrt zum Torres-del-Paine-Nationalpark.

14. - 16. Tag: Torres del Paine

Tägliche Ausflüge in die Gebirgswelt des Torres-del-Paine-Nationalparks, der Heimat des Pumas. Sie führen u.a. zum Salto Grande, wo das Wasser des Paine donnernd in den Pehoe-See fallen und zum Lago Grey, in dem oft mächtige Eisberge schwimmen.

17. Tag: Torres del Paine - Punt Arenas

Fahrt nach Punta Arenas mit Abstecher zum Otway-Sund. Bei einer Küstenwanderung können Sie Magellanpinguine beobachten.

18. Tag: Punta Arenas - Rückflug

Rückflug über Santiago de Chile.

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Chile

Von der Atacama-Wüste zu den Gletschern Patagoniens

Privatreise:  zum Wunschtermin Anfrage

Individuelles Programm zum Wunschtermin auf Anfrage

Gruppenreise:    19 Tage / 6 - 8 Teilnehmer
   Hotel & Pousada & Gästehaus

Deutsch sprechende lokale Reiseleitung
02.03.2019 - 20.03.2019 4485 €Buchen & Reservieren
16.11.2019 - 04.12.2019 4570 €Buchen & Reservieren
07.03.2020 - 25.03.2020 4660 €Buchen & Reservieren
Einzelunterkunft:   1.310 €
Flüge:    ab 850 € plus 220 € Flughafengebühren
VORGESEHENE UNTERKÜNFTE:

Hotel Atton el Bosque, Hotel Diego de Almagro Calama, Hotel Kimal, Hotel Diego de Almagro Arica, Hotel Q’Antati, Hotel Rey don Felipe, Hotel Las Torres in Torres del Paine. 

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Übernachtungen in Doppelzimmern von Hotels, Pousadas und Gästehausern
Santiago de Chile Frühstück, sonst Vollpension
Exkursionen laut Programm
Alle Transfers
Alle Eintrittsgebühren
Deutsch sprechende lokale Reiseleitung ab/bis Santiago de Chile

Nicht eingeschlossen:

Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln. Getränke, übrige Mahlzeiten

Visum: Nicht erforderlich
Impfung: Keine vorgeschrieben
HINWEISE:

Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein.
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeinen Versicherung AG nach.
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen.

Infos

CHILE

Informationen von A - Z

Von der Atacama-Wüste zu den Gletschern Patagoniens

 

Auswärtigen Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit
Beste Reisezeit:  Oktober bis April
Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen nur einen Reisepass und kein vorab beantragtes Visum.
Flugdauer: 12 - 16 Stunden
Geld: Währung: 1 CLP (Chilenischer Peso) = 100 Centavos. Zur Mitnahme eignen sich USD und EURO. Geldwechsel: In allen größeren Städten gibt es Banken und Cambios (Wechselstuben), die USD immer und EUR meist wechseln. Diners Club, Visa und MasterCard werden am häufigsten akzeptiert. Mit Kreditkarten mit Maestro-Funktion kann am Geldautomaten Bargeld abgehoben werden.
Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Klima: Die Jahreszeiten Chiles sind den europäischen entgegengesetzt. Da Sie das Land von Norden bis Süden kennen lernen werden, müssen Sie mit sehr unterschiedlichem Wetter und schnellen Wetterumschwüngen rechnen. Chile verfügt aufgrund seiner enormen Nord-Süd-Ausdehnung über eine große klimatische und geographische Vielfalt: extrem heiß oder kalt und knochentrocken im Norden, fast mediterran mit einer Haupt-Regenzeit von Mai bis August in den mittleren Regionen, im äußersten Süden sehr kalt mit ganzjährigen Niederschlägen und oft starkem Wind.
Mobiltelefon: GSM 1900. Mobiltelefone müssen Triband haben. Der Sende-/Empfangsbereich ist im größten Teil des Landes gut, aber in abgelegenen Gegenden sowie in den Bergen besteht meist kein Empfang.
Netzspannung: Die Netzspannung in Chile beträgt 220 Volt, 50 Hz. Ein Adapter sollte mitgebracht werden.
Ortszeit: Die chilenische Sommerzeit gilt vom 2. Sonntag im Oktober bis zum 2. Sonntag im März. Der Zeitunterschied beträgt während unserer Winterzeit meist -4 Stunden; während unserer Sommerzeit ist die Differenz meist -6 Stunden. Die Übergangszeiten errechnen sich jeweils aus den Terminen der Zeitumstellungen.
Sprache: Offizielle Landessprache ist Spanisch. Englisch wird in den Städten und internationalen Hotels häufig verstanden.
Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

PDF Druck