Brasilien

Die bedeutendsten Biotope des Pantanal

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS IN BRASILIEN

  • Kleingruppe mit 6 Teilnehmern
  • Deutsche Reiseleitung
  • Jaguar, Ozelot und Hyazinth-Ara
  • Ganztägige Bootsausflüge vom Jaguar-FLOTEL-Hausboot

Der Pantanal im Südwesten Brasiliens ist nicht nur das größte Überschwemmungsgebiet der Erde. Dieses Tieflandbecken, das alljährlich von mehreren Flüssen großräumig überflutet wird, ist auch die tierreichste Region Südamerikas.

Während der Trockenzeit führen nur noch die großen Flüsse Wasser. Grasreiche Savannen dehnen sich aus, so weit das Auge reicht und an den verbliebenen Wasserstellen konzentriert sich ein reiches Tierleben. Zehntausende von Kaimanen suchen ebenso Zuflucht an diesen Seen und Tümpeln wie zahllose Wasservögel, vor allem Schmuck-, Silber-, Sokoi-, Marmor- und Pfeifreiher, Stirnband-, Cayenne- und Weißhalsibisse, Waldstörche und die größten Störche Südamerikas, die Jabirus. Ihren Lebensraum teilen Schneckenweihe und Fischbussard, der prächtige Riesentukan und viele Papageien, vom eindrucksvollen Hyazinthara bis zu den kleinen Mönchssittichen.

Zu den typischen Säugetieren des Pantanal zählen Wasserschwein und Riesenotter, Schwarzer Brüllaffe und Gehaubter Kapuziner, Pampas- und Sumpfhirsch, Nasenbär, Tamandua und Großer Ameisenbär, vor allem aber auch scheue Katzen, vom Ozelot bis zum Jaguar. Exkursionen zu den Jaguaren finden mit kleinen Booten statt, die mit Funk untereinander verbunden sind und von erfahrenen Guides gelenkt werden.

Zum Abschluss der Reise wird das mächtige rote Sandsteingebirge der Chapada dos Guimaraes und die Wasserlandschaft der Lagunen bei Bom Jardim (Nobres) besucht.

Bei Privatreisen besteht bei frühzeitiger Buchung die Möglichkeit direkt im Jaguargebiet auf dem "Jaguar Flotel" zu übernachten, einem Hausboot, das nur 5 Minuten Bootsfahrt von der Mündung des Tres Irmãos Flusses liegt. 

Programm

PROGRAMM

Brasilien Pantanal

Die bedeutendsten Biotope des Pantanal

1. Tag: Individueller Abflug

Individueller Abflug am Abend.

2. Tag: Cuiabá

Landung auf dem Flughafen von Varzea Grande und Fahrt zum Hotel. Den Nachmittag haben Sie zum Ausspannen frei.

3. Tag: Cuiabá – Pousada Rio Claro

Beim Goldgräberstädtchen Poconé erreichen Sie die berühmte Transpantaneira. 145 km lang und mit über 120 Brücken bestückt ist sie der einzige Zugang zum nördlichen Pantanal. Schon nach wenigen Kilometern geht die Asphaltstraße in eine staubige Piste über. Eine Fülle von Kaimanen, Reihern, Ibissen und Störchen besiedelt die angrenzenden Wasserflächen. Mit vielen Stopps setzen Sie den Weg langsam fort und erreichen schließlich bei Kilometer 42 der Transpantaneira die Abzweigung zur Pousada Rio Claro. Das gemütliche Gästehaus liegt direkt am gleichnamigen Fluss.

4./5. Tag: Pousada Rio Claro

Umgeben von kleineren Wäldchen, Feuchtgebieten, Savannen und Grasländern bietet die Pousada Rio Claro gute Möglichkeiten für die Beobachtung der vielfältigen Tierwelt dieser "Serengeti Südamerikas". Über 660 Vogelarten, an die 120 Säugetier- und über 50 Reptilienarten wurden insgesamt bisher im Pantanal gezählt, viele davon sind hier zuhause.

Unterwegs zu Fuß, im offenen Safaritruck oder mit Booten mit und ohne Motor erforschen Sie das weitläufige Gelände. Von einem Aussichtsturm haben Sie einen schönen Rundumblick, eine Ausfahrt mit starkem Scheinwerfer zeigt Ihnen auch nachtaktive Tiere. Neben einer großen Vielfalt von Wasservögeln leben hier verschiedene Papageien, Greif- und Singvögel.

Die mittlerweile als eigene Art anerkannten und für das Pantanal endemischen Yacaré-Kaimane sind allgegenwärtig. Schwarze Brüllaffen, Gehaubte Kapuziner, Krabbenwaschbär und Savannenfuchs, Wasserschwein und verschiedene Hirscharten gilt es zu entdecken. Auch Flachlandtapir, Großer Ameisenbär und Ozelot kommen im der Region vor - für ihre Beobachtung braucht man allerdings viel Ausdauer und Glück.

6. Tag: Porto Jofre (Jaguar Flotel)

Weiterfahrt nach Porto Jofre am Ufer des Rio Cuiabá. Hier endet die sagenhafte Transpantaneira. Unterwegs gibt es immer wieder Gelegenheiten für die Beobachtung von z.B. Halsbandtschajas, Rallenkranichen und Waldstörchen, von Rosalöfflern, Rotstirn-Jassanas, Karakaras und Fischbussarden. Außerdem zeigen sich oft Wasserschweine, Nasenbären oder Sumpfhirsche.

Je nach Reiseauswahl quartieren Sie sich entweder im Porto Jofre Hotel ein oder steigen in kleine, aber bequeme Boote um, die sie flussaufwärts zum Jaguar Flotel bringen. Fest am Ufer des Rio Cuiabá vertäut ist das Jaguar Flotel die ideale, zentral gelegene Ausgangsbasis für Bootsfahrten auf den Flüssen Cuiabá, Piquirí und Tres Irmãos.

7./8. Tag: Jaguar Exkursionen

Tägliche Ausfahrten mit Booten auf der Suche nach Jaguaren. Im nördlichen Pantanal kommen sie in außergewöhnlich hoher Dichte vor. Zudem haben Sie sich seit 2005 durch die an ihnen forschenden Biologen und regelmäßig kommenden Touristen an Menschen gewöhnt. Eine weitere seltene und sehr gesuchte Tierart ist ebenfalls in diesem Gebiet zuhause - der Riesenotter. Die bis 1,8 m langen "Flusswölfe" leben in größeren Familiengruppen und sind tagaktiv. Ein besonderer Genuss ist es, wenn man die Gelegenheit hat die Riesenotter bei ihren Fischzügen oder gar am Bau zu beobachten.

9. Tag: Porto Jofre (Flotel) - Pousada Piuval

Mit vielen Stopps - und weiteren Tierbeobachtungen unterwegs - erreichen Sie am späteren Nachmittag beim Kilometer 10 der Transpantaneira die Abzweigung zur Pousada Piuval.

10./11. Tag: Pousada Piuval

Zwei Tage lang erforschen Sie die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt rund um die Pousada. Am frühen Morgen, am späteren Nachmittag oder in der Nacht unternehmen Sie kurze Wanderungen oder Ausflüge mit dem Safaritruck. Auch Bootsfahrten auf dem nahen See sind im Angebot. Neben Yacaré-Kaimanen begegnet man dabei mit Glück auch Grünen Leguanen, Schienenechsen oder gar der Gelben Anakonda! Immer lohnend: die Futterstellen für die gefiederten Schönheiten und der Besuch des großen Aussichtsturms.

Die Vogelwelt ist hier u.a. mit Jabiru, Weißspecht, Kanarienflügelsittich und Nacktgesichthokko vertreten, dazu bieten sich gute Möglichkeiten für die Beobachtung verschiedener Kolibri-Arten sowie der seltenen Hyazintharas, der größten, lautesten - und schönsten(!) - Papageien Südamerikas. Am frühen Morgen allerdings ist es der Chor der Schwarzen Brüllaffen, der besonders "ins Ohr fällt". Weit unauffälliger durchstreifen Großer Ameisenbär, Tamandua, Flachlandtapir, Großer Grauer und Großer Roter Spießhirsch das Gelände.

12. Tag: Pousada – Chapada dos Guimarães

Fahrt zum mächtigen roten Sandsteinblock der Chapada dos Guimarães. Fotostopps lockern die Fahrt auf. Das zerklüftete Plateau überragt die Ebene des Pantanal um rund 700 Meter. Seine typische Vegetation ist die offene Baumsavanne des brasilianischen Cerrado.

13. Tag: Chapada dos Guimarães

Exkursionen im Gebiet der Chapada dos Guimarães. Sie liegt genau im geografischen Mittelpunkt Südamerikas. Das alte Sandsteingebirge bildet die Wasserscheide zwischen dem Becken des Amazonas und dem Becken des Rio Paraguay, über den die Wasser des Pantanal abfließen. Die Chapada bietet dramatische Klippen und atemberaubende Felsformationen, Höhlen und einige reizvolle Wasserfälle. Der mit 96 Metern höchste ist der Brautschleierfall (Cachoeira Véu da Noiva).

Zu den Besonderheiten der Tierwelt zählen Nandu, Grünflügelara und andere Papageien, Wildmeerschweinchen, Neunbindengürteltier und Mähnenwolf.

14. Tag: Chapada dos Guimarães – Abflug

Fahrt nach Cuiaba und Abflug.

15. Tag: Ankunft

 

Beobachtungsinfos und Bilder:
www.naturgucker.de/transpantaneira
www.naturgucker.de/transpantaneira2
www.naturgucker.de/southwildpantanal
www.naturgucker.de/chapada

 

 

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Brasilien

Die bedeutendsten Biotope des Pantanal

Privatreise:  zum Wunschtermin ab 5.590 € pro Person bei 2 Teilnehmern Anfrage

Individuelles Programm zum Wunschtermin auf Anfrage

Gruppenreise:    6 Teilnehmer / Hotel & Lodge & Pousada
   Flotel

15 Tage mit Deutsch sprechender lokaler Reiseleitung
19.08.2019 - 02.09.2019 4340 €Buchen & Reservieren
17.09.2019 - 21.09.2019 4340 €Buchen & Reservieren
06.10.2019 - 20.10.2019 4340 €Buchen & Reservieren
21.10.2019 - 04.11.2019 4340 €Buchen & Reservieren
Einzelunterkunft:   1655 €
Flüge:    ab 840 € plus 399 € Flughafengebühren
VORGESEHENE UNTERKÜNFTE:

Hotel Deville, Pousada Rio Claro, Jaguar-Flotel-Hausboot, Pousada Piuval, Pousada do Parque

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Übernachtungen in Doppelzimmern von Hotels und Pousadas
Cuiabá Frühstück, sonst Vollpension
Alle Transfers
Exkursionen laut Programm
Alle Eintrittsgebühren
Lokale Deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Cuiabá

Nicht eingeschlossen:

Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln. Getränke, übrige Mahlzeiten, Trinkgelder

Visum: Nicht erforderlich
Impfung: Keine vorgeschrieben
HINWEISE:

Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein.
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeinen Versicherung AG nach. 
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen.

Infos

BRASILIEN

Informationen von A - Z

 

Auswärtigen Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit
Beste Reisezeit:  Juni bis Anfang Oktober, da es dann regenarm ist.
Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen nur einen Reisepass und kein vorab beantragtes Visum.
Flugdauer: 12 - 17 Stunden
Geld: Währung: 1 BRL (Brazilian Real) = 100 Centavos. Geldwechsel: USD (auch kleine Stückelung mitnehmen) können in Banken, Wechselstuben und autorisierten Hotels problemlos gewechselt werden, EURO nur in größeren Städten. American Express, MasterCard Diners Club und Visa werden weitgehend akzeptiert, Eurocard ist weniger gebräuchlich. Einzelheiten erfahren Sie vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Klima: Die günstige Reisezeit fällt in die südwinterliche Trockenzeit von Juni bis Oktober mit nur geringen Niederschlägen, kühleren Temperaturen und niedrigem Wasserstand. Allerdings muss im Südwinter (Juli/August) auch mit gelegentlichen Kälteeinbrüchen gerechnet werden! Die absoluten Temperaturen können sich in dieser Zeit zwischen 6 °C und 40 °C bewegen.
Mobiltelefon: GSM 1800-Netzwerke verschiedener Betreiber, erkundigen Sie sich bei Ihrem Provider.
Netzspannung: Die Netzspannung variiert zwischen 127 V/60 Hz, 220 V/60 Hz und 110/220 V, 60 Hz. Sie benötigen einen Adapter. Bitte beachten Sie, dass die Stromversorgung in den Pousadas manchmal durch Generatoren erfolgt: Es kann zu Schwankungen und Stromausfällen kommen.
Ortszeit: Zu unserer Sommerzeit und Winterzeit beträgt die Zeitdifferenz in Rio -5 Stunden, im Pantanal  -6 Stunden (März: -4 bzw -5 Stunden).
Sprache: Die Amtssprache ist Portugiesisch; Englisch und Spanisch wird vereinzelt gesprochen.
Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

PDF Druck