Ruanda

Primatensafari: Berggorillas, Meerkatzen & Schimpansen

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS IN RUANDA

  • Kleine Gruppe mit 5 - 7 Teilnehmern
  • Privatreise zum Wunschtermin möglich
  • Besuch der Berggorillas und Schimpansen

Die Zahl der Berggorilla-Familien in Ruanda, denen sich Touristen nähern dürfen, ist begrenzt. Mit dieser Reise gehören Sie zu den Privilegierten, die diesen selten gewordenen Verwandten des Menschen einen Besuch abstatten dürfen. Das Trekking zu den Berggorillas kann zwar anstrengend sein und die Besuchszeiten sind begrenzt, doch ist die Faszination einer Begegnung mit den Riesen jeden Schweißtropfen wert.

Eine weitere Rarität dieser Reise sind die Schimpansen, die zu sehen ebenfalls Glücksgefühle beschert, sind doch auch sie sehr selten geworden und dem Menschen so nah verwandt. Nicht umsonst widmete ihnen Jane Goodall, die britische Verhaltensforscherin, ihr Leben. Im Bunde die dritte Gruppe ist die der Meerkatzen und Stummelaffen. Von ihnen sind gleich mehrere Arten zu sehen.

Nicht fehlen dürfen in Ihrem Erlebnis-Programm natürlich die klassischen großen Säugetiere Ostafrikas wie Elefanten, Giraffen, Zebras, Flusspferde, Wasserböcke. Auch landschaftlich bietet Ruanda Highlights, die so nur hier zu sehen sind: der größte Bergregenwald des Kontinents, einer der Quellflüsse des Nils, weitläufige Hügellandschaften und nicht zuletzt die im Nordwesten liegende imposante Vulkankette, die bis heute aktiv ist.

Programm

PROGRAMM

RUANDA

Primatensafari: Berggorillas, Meerkatzen & Schimpansen

1. Tag: Abflug

Individueller Abflug am Abend.

2. Tag: Kigali - Akagera

Sie werden am Flughafen von Kigali abgeholt und fahren zum Akagera-Nationalpark. Für den Nachmittag versuchen wir ein Boot zu mieten, das Sie zu Flusspferden, Krokodilen und Kolonien von Schlangenhalsvögeln bringt.

3. Tag: Akagera-Nationalpark

Pirschfahrt quer durch den Nationalpark. Sie wird Ihnen im Hochland Pferdeantilopen, Kuhantilopen, Riedböcke und Oribis zeigen. Immer wieder öffnen sich atemberaubende Blicke über grasbewachsene Hügel und die von hohen Papyruswäldern umsäumte Seenplatte. Im Savannenbereich um die Seen leben Elefanten, Büffel, Giraffen und Flusspferde. Auch das Vogelleben ist artenreich. Über 500 Spezies lassen sich hier in den verschiedenen Habitaten des Parks beobachten. Gegen Abend verlassen Sie das Schutzgebiet und fahren zu einem kleinen Hotel.

4. Tag: Akagera - Nyungwe

Quer durch das kleine Land fahren Sie durch unglaublich grüne Hügelgebiete. Blaugrüne Eukalyptuswälder wechseln sich ab mit tiefgrünen Zypressen-Parzellen, zwischen den Hügeln ziehen sich endlose Hirsefelder. Schließlich erreichen Sie im Südosten den Nyungwe-Wald.

5. Tag: Nyungwe-Nationalpark

Zwei Wanderungen sind im Nyungwe-Nationalpark vorgesehen. Am Vormittag folgen Sie den Guides, um nach Schimpansen zu suchen. Am Nachmittag halten Sie gezielt nach StummelaffenAusschau, die sich in großen Gruppen von teilweise über hundert Tieren durch die Äste schwingen können. Vielleicht entdecken Sie dabei auch Vollbart-Meerkatzen, Kongoweißnasen oder Mantelmangaben in den Bäumen.

6. Tag: Nyungwe - Kibuye

Morgens starten Sie zu einer erneuten Exkursion in den Nyungwe-Wald. Sie führt zum Kamiranzou-Sumpf und zeigt Ihnen u.a. Turakos und Nektarvögel. Am späten Vormittag fahren Sie weiter in den Westen und folgen der zerklüfteten Uferregion des Kivu-Sees bis Kibuye. Dort können Sie die friedvolle Atmosphäre von der Terrasse des Hotels genießen, die einen schönen Blick auf Afrikas höchstgelegenen See bietet.

7. Tag: Kibuye - Vulkan-Nationalpark

Nach einem erfrischenden Morgenbad im See und einem herzhaften Frühstück geht die Reise weiter entlang des Sees in Richtung Norden. Es gibt reichlich Gelegenheit zum Einkaufen auf den zahlreichen bunten Marktplätzen. Einmal halten Sie an einer der großen Teeplantagen. Bei der Gruppenreise chartern wir nach Möglichkeit ein Boot, so dass Sie zur Abwechselung die Strecke auf dem See zurücklegen können. Von Gisenyi geht es dann weiter in die Virunga-Vulkankette nach Kinigi. Dort bereiten Sie sich im Gästehaus auf die Gorillapirsch des nächsten Tages vor.

8. Tag: Vulkan-Nationalpark

Zehn Berggorilla-Familien können im 120 km² großen Vulkan-Nationalpark besucht werden. Sie leben über das Gebiet verteilt an den Berghängen der Vulkane Karisimbi, Bisoke und Sabinyo. Die zehn Familien sind unterschiedlich groß, von 13 (Gruppen Umubano und Sabinyo) bis 34 Tiere (Gruppe Susa). Die genauen Zahlen ändern sich natürlich immer wieder, manche Gruppen werden sehr groß und teilen sich dann wie z.B. die Gruppe Susa.

In kleiner Gruppe geht es frühmorgens in Begleitung erfahrener Nationalpark-Guides und Träger in die Bergregion. Da die Ranger täglich bei den Berggorillas sind, wissen sie, wo sich die Tiere am Vortag aufgehalten haben. Sie suchen die Schlafnester der letzten Nacht und folgen den Spuren der Tiere. Bis zum Auffinden der Gruppe können Stunden vergehen, und der Marsch ist oftmals nicht einfach. Aber schon der Weg durch die urwüchsige Vegetation ist die Mühe wert, erst recht die fast hautnahe Begegnung mit den Menschenaffen. Bei der Annäherung fängt der Ranger an beruhigend zu brummen und signalisiert damit Ihr Kommen. Die Gorillafamilien leben unter Führung eines „Silberrücken“. Bis zu 2 m groß und 200 kg schwer werden diese alten Männchen. Es ist schon sehr beeindruckend, diesen sanften Riesen auf wenige Meter gegenüberzustehen! Die Gorillas sehen das recht gelassen, denn sie sind an den Besuch der eigenartigen „Zweibeiner“ gewöhnt. Solange sich diese an die vorher besprochenen Verhaltensregeln halten, lassen sie sich gern beobachten.

9. Tag: Vulkan-Nationalpark

Fakultative Möglichkeit, die Berggorillas ein zweites Mal zu besuchen. Dazu sollten Sie die Besuchsgenehmigung aber schon rechtzeitig bei Buchung der Reise beantragen. Derzeit kostet ein zusätzlicher Besuch 1.500 US$. Alternativ können Sie an diesem Tag einen fakultativen Ausflug machen, um Gold-Meerkatzen (100 US$) zu beobachten oder den Bisoke-Vulkan (50 US$) zu besteigen. Die Wanderung auf den Vulkan führt durch dichten Nebelwald bis zu kleinen Hochmooren, an denen gigantische Senecien und Lobelien stehen. Oben angekommen hat man einen schönen Blick auf den Kratersee.

10. Tag: Vulkan-Nationalpark - Kigali - Rückflug

Fahrt nach Kigali und Rückflug.

11. Tag: Ankunft

 

Beobachtungsinfos und Bilder:
www.naturgucker.de/vulkanpark

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Ruanda

Primatensafari: Berggorillas, Meerkatzen & Schimpansen

Privatreise:  zum Wunschtermin ab 4.120 € bei 2 Personen Anfrage

Individuelles Programm zum Wunschtermin auf Anfrage

Gruppenreise:    11 Tage / 5 - 7 Teilnehmer
   Hotel & Lodge

Englisch sprechender lokaler Driverguide
23.02.2019 - 05.03.2019 3570 €Buchen & Reservieren
02.03.2019 - 12.03.2019 3570 €Buchen & Reservieren
07.03.2020 - 17.03.2020 3630 €Buchen & Reservieren

Deutsch sprechende lokale Reiseleitung
17.08.2019 - 27.08.2019 3710 €Buchen & Reservieren
20.02.2029 - 10.03.2019 3640 €Buchen & Reservieren
Einzelunterkunft:   485 €
Flüge:    ab 465 € plus 311 € Flughafengebühren
VORGESEHENE UNTERKÜNFTE:

Akagera Game Lodge, Blue Sky Hotel, Nyungwe Forest Lodge, Orchids Lodge, Ihusi Hotel, Mountain Gorilla View Lodge

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Übernachtungen im Doppelzimmer von Hotels, Gästehäusern und Lodges
Kigali Frühstück, sonst Vollpension
Alle genannten Transfers
Alle Eintrittsgebühren
Ein Gorillapermit im Wert von 1.500 US$
Ein Schimpansen-Permit im Wert von 90 US$
Ein Colobus-Permit im Wert von 70 US$
Exkursionen laut Programm
Ausgeschriebene Reiseleitung ab/bis Kigali

Nicht eingeschlossen:

Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln. Visumgebühr, Getränke, übrige Mahlzeiten

Visum: Erforderlich
Impfung: Gelbfieber vorgeschrieben
HINWEISE :

Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein. 
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeinen Versicherung AG nach.
Lesen Sie die Safari Seite sowie die Infos und Reisebedingungen.

Infos

RUANDA

Informationen von A - Z

 

Auswärtigen Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit
Beste Reisezeit:  Juni bis Oktober am besten für das Gorilla-Trekking, da Trockenzeit; im Prinzip jedoch ganzjährig möglich.
Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen nur einen Reisepass und kein vorab beantragtes Visum.
Flugdauer: 9 - 14 Stunden
Geld: Zur Mitnahme eignen sich US-Dollar und EURO. Kleinere Beträge (bis etwa 50 USD) werden in RWF abgerechnet, alle größeren Beträge müssen in USD oder EURO bezahlt werden.
Impfungen: Bei der Einreise wird eine gültige Impfbescheinigung gegen Gelbfieber verlangt. Unabhängig von den offiziellen Bestimmungen wird allen Reisenden Impfschutz gegen Gelbfieber empfohlen.
Klima: Das ganze Jahr hindurch angenehmes Klima. Trockenzeit von Juni bis September und von Dezember bis Februar mit durchschnittlichen Tagestemperaturen von 24-27 °C. Nachts kühlt es bis auf 15 °C ab. In den höheren Lagen kann es nachts um den Gefrierpunkt sinken. Die große Regenzeit dauert von Mitte Januar bis April, die kurze von Mitte Oktober bis Mitte Dezember.
Mobiltelefon: GSM 900 
Netzspannung: Die Netzspannung beträgt 220 Volt, 50 Hz, und Sie benötigen einen Adapter für das dreipolige Steckersystem.
Ortszeit: Der Zeitunterschied beträgt während unserer Winterzeit + 1 Stunde; Zeitgleichheit herrscht während unserer Sommerzeit (in Ruanda keine Zeitumstellung).
Sprache: Die Amtssprache ist Französisch, Englisch wird teilweise verstanden.
Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

PDF Druck