Kenia

Beliebte Schutzgebiete im Südosten

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS IN KENIA

  • Kleine Gruppe mit nur 6 Teilnehmern
  • Deutsche oder lokale Reiseleitung
  • Selten besucht: Tsavo Ost und Shimba Hills

Wenn Sie Kenia auch abseits der ausgefahrenen Pisten kennen lernen möchten, dann ist diese Reise für Sie richtig! Zwar sind der Tsavo-West-Nationalpark und der Amboseli-Nationalpark gut zu erreichen und daher viel besucht. Aber den Tsavo-Ost-Nationalpark und das Shimba-Hills-Reservat erreichen die Safari-Busse seltener.

Sie werden Gelegenheit haben, Tiere zu beobachten, die Sie sonst eher selten zu Gesicht bekommen: herrliche Rappenantilopen und scheue Löffelhunde. Und wenn Sie Glück haben, zeigen sich auch Gerenuks oder Wildhunde, die in Ostafrika leider sehr selten geworden sind.

Programm

PROGRAMM

KENIA SÜDOSTEN

Beliebte Schutzgebiete im Südosten

1. Tag: Abflug

Individueller Flug nach Nairobi.

2. Tag: Nairobi – Tsavo Ost

Frühmorgens Ankunft in Nairobi. Fahrt zum Tsavo-Ost-Nationalpark. Mittagessen in der Lodge und erste Pirschfahrt.

3./4. Tag: Tsavo Ost

Auf ausgedehnten Pirschfahrten erkunden Sie die Weite dieses Parks. Im Norden erblicken Sie das Yatta-Plateau, einen Lavastrom von 300 km Länge und 10 km Breite. Im Südwesten spazieren Sie auf den Inselberg Mudanda Rock. Dieser Urgesteinfels ist fast 2 km lang und ragt 20 m aus der Ebene hoch. Halten Sie auch nach den „roten Elefanten“ Ausschau, die sich nach dem Baden mit rotbrauner Lateriterde einpudern, die Eisenoxid enthält.

Sie fahren idyllische kleine und meist ausgetrocknete Flüsschen entlang, die von Galeriewäldern gesäumt sind. Elefanten und Masaigiraffensind oft nicht weit. Der Galana-Fluss kann ein breiter, reißender Strom sein oder ein mit Rinnsalen durchzogenes Flussbett. Auf jeden Fall besuchen Sie seine Lugard-Fälle.

Im Südosten befindet sich ein Sumpfgebiet. Hier halten sich oft viele Elefanten, Zebras, Masaigiraffen und mit Glück Löwen auf. Auch Kleine Kudus, Wasserböcke, Elenantilopen, Geparden und sehr viele Vogelarten sind zu entdecken.

5. Tag: Tsavo Ost – Shimba Hills

Fahrt auf dem Highway Richtung Mombasa und weiter bis zum Shimba-Hills-Nationalreservat. Die Fahrt ist etwas lang, doch zum Mittagessen erreichen Sie die Lodge inmitten des Küstenwaldes. Tiere wie Ginster- und Zibetkatzen und Buschbabies kommen abends zu Besuch. Tagsüber rennen rote Buschhörnchen durch die Anlage, der Schreiseeadler kommt im Sturzflug, um Fische aus dem Wasser zu greifen, Kronentokos suchen nach Futter. Am Nachmittag sind Sie wieder auf Pirschfahrt.

6. Tag: Shimba Hills

Morgens und nachmittags Pirschfahrten auf der Suche nach den in Kenia nur hier vorkommenden Rappenantilopen, deren Männchen mit mächtigem Gehörn und fast schwarzem Fell glänzen. Der üppige Küstenwald bietet Nahrung für die zahlreichen Elefanten, die den kleinen Park bevölkern. Sie fahren zu Aussichtspunkten, um den Indischen Ozean zu sehen und können auf dem Weg nach Schwarz-Weißen Stummelaffen im Geäst Ausschau halten.

7. Tag: Shimba Hills – Tsavo West

Die heutige Strecke ist lang und Sie fahren früh los, um zum Mittagessen den Westteil des Tsavo-Nationalparks zu erreichen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Pirschfahrt in der näheren Umgebung.

8./9. Tag: Tsavo West

Der Tsavo-West-Nationalpark ist landschaftlich abwechslungsreicher als der Ostteil des Parks und zeugt von jungem Vulkanismus. Genießen Sie ein Frühstück an den Mzima Springs und tauchen Sie ein in die Stille dieser Süßwasser-Oase. Beste Rundumsicht - bei klarem Wetter auch auf den Kilimanjaro - bietet sich vom Hügel „Poacher‘s Lookout“. In Ranger-Begleitung besuchen Sie am Shetani-Lavafeld die Höhle Leviathan.

Während den Pirschfahrten können Sie vor allem Büschelohr-Spießböcke, Kleine Kudus, Klippspringer, Zebras, Giraffen, Elefanten, Paviane und vielleicht Wildhunde sehen.

10. Tag: Tsavo West – Amboseli

Fahrt auf Naturstraße zum Amboseli-Nationalpark. Mittagessen in der Lodge, Pirschfahrt am späteren Nachmittag.

11./12. Tag: Amboseli

Ausgedehnte Sumpfgebiete, staubige Salzwüste, Grassavannen und Fieberakazienhaine vor dem großartigen Panorama des Kilimanjaro bieten sich dem Besucher. Auf Morgen- und Nachmittagspirschfahrten sollten Sie Elefantenfamilien, scheue Löffelhunde, Flusspferde und zahlreiche Vogelarten beobachten können, im Randgebiet vielleicht auch Gerenuks.

13. Tag: Amboseli - Nairobi

Fahrt auf meist guter Straße nach Nairobi. Mittagessen im Hotel. Der Nachmittag steht bis zum Abflug zur freien Verfügung (Tageszimmer).

14. Tag: Ankunft

 

Beobachtungsinfos und Bilder:
www.naturgucker.de/tsavoost
www.naturgucker.de/tsavowest
www.naturgucker.de/shimbahills

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Kenia

Beliebte Schutzgebiete im Südosten

Privatreise:  zum Wunschtermin ab 3.940 € bei 2 Personen Anfrage

Individuelles Programm zum Wunschtermin auf Anfrage

Gruppenreise:    14 Tage / 6 Teilnehmer
   Hotel & Zeltlodge

Deutsche Safarileitung Elvira Wolfer

Elvira Wolfer ist Silver-Level-Safari-Guide

28.09.2019 - 11.10.2019 3585 €Buchen & Reservieren

Englisch sprechender lokaler Driverguide
02.11.2019 - 15.11.2019 3040 €Buchen & Reservieren
Einzelunterkunft:   September 540 € / November 110 €
Flüge:    ab 460 € plus 340 € Flughafengebühren
VORGESEHENE UNTERKÜNFTE  :

Voi Safari Lodge, Shimba Hills Lodge, Ngulia Lodge, Amboseli Sentim Camp

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Übernachtungen in Doppelzimmern bzw. Doppelzelten von Lodges und Zeltlodges
Nairobi Frühstück, sonst Vollpension
Alle Transfers
Pirschfahrten im Minibus mit Dachluken
Fensterplatz ist garantiert
Alle Transfers
Alle Eintrittsgebühren
Exkursionen laut Programm
Ausgeschriebene Reiseleitung ab/bis Nairobi

NICHT EINGESCHLOSSEN:

Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln. Visumgebühr, Getränke, übrige Mahlzeiten

Visum: Erforderlich
Impfung: Keine vorgeschrieben
HINWEISE:

Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein. 
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeine Versicherung AG nach. 
Lesen Sie die Safari Seite sowie die Infos und Reisebedingungen.

Infos

KENIA

Informationen von A - Z

 

Auswärtigen Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit
Beste Reisezeit:  Juni bis Oktober, August für die Migration.
Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen für diue Einreise nach Kenia ein Visum sowie einen Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Ein eVisum-Ausdruck muss bei der Einreise vorgelegt werden. Beantragung über: evisa.go.ke/evisa.html.
Flugdauer:  8 - 9 Stunden
Geld: Landeswährung: 1 KES (Kenia-Shilling) = 100 Cents. Zur Mitnahme eignen sich EURO. Eurocard, American Express, MasterCard, Diners Club und Visa Card werden in größeren Hotels und Restaurants angenommen.
Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind Impfungen derzeit nicht vorgeschrieben.
Klima: Zwei Regenzeiten prägen Kenias Klima: eine kurze „kleine“ im November/Dezember, die in Dürrezeiten ausbleiben kann, sowie eine lange in den Monaten März bis Mai. Die Temperaturen schwanken über das Jahr gesehen nur gering. Tagsüber 25 – 30 Grad, nachts kühlt es teilweise auf 13 Grad ab, so dass es bei morgendlichen Pirschfahrten recht frisch werden kann.
Mobiltelefon: GSM 1800 und GSM 900 in besiedelten Gebieten, fragen Sie Ihren Provider.
Netzspannung: Die Netzspannung beträgt 220-240 Volt, 50 Hz, und Sie benötigen einen Adapter.
Ortszeit: Während unserer Sommerzeit + 1 Stunde, während unserer Winterzeit + 2 Stunden.
Sprache: Landessprache ist Kiswaheli; Englisch wird häufig gesprochen.
Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

PDF Druck