Kenia

Migration Sondersafari in die Mara

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS IN KENIA

  • Kleine Gruppe mit nur 6 Teilnehmern
  • Deutsche oder lokale Reiseleitung
  • Eindrucksvolle Flussüberquerungen der Gnuherden

Eine Woche im tierreichsten Gebiet Kenias, der Masai Mara, bietet Ihnen die beste Möglichkeit zu intensiven Tierbeobachtungen. Sie sind täglich auf ausgedehnten Pirschfahrten ohne Kilometer- oder Zeitbegrenzung unterwegs, oft mit Picknicklunch.

In der gewählten Jahreszeit sind Hunderttausende Weißbartgnus und Steppenzebras in der Mara auf der Suche nach grünen Savannenflächen. Einen spektakulären Höhepunkt erreichen diese Züge im Juli/August, wenn die Gnuherden die Flussläufe überwinden müssen. Auch wenn wir es nicht garantieren können, sollte es Ihnen gelingen, das großartige Naturschauspiel zu erleben.

Auch sonst hat das Masai-Mara-Reservat viel zu bieten. Thomson- und Grantgazellen, Impalas, Kongonis und Topis, Afrikanische Büffel, Elefanten und Masai-Giraffen sind zahlreich vertreten. Der große Löwen-Bestand entspricht der Fülle an möglichen Beutetieren. Auch die Chancen, Geparden und Leoparden zu sehen, sind recht groß. 

Programm

PROGRAMM

KENIA MIGRATION

Migration Sondersafari in die Mara

1. Tag: Abflug

Individueller Flug nach Nairobi. Ankunft am Abend und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Nairobi - Masai Mara

Morgens Transfer zum Wilson-Flughafen für den Flug in die Masai Mara. Ihr Safarifahrer erwartet Sie an der Buschpiste und bringt Sie zum Mittagessen in das Camp am Talekfluss. Am Nachmittag sind Sie bie der ersten Pirschfahrt unterwegs.

3. – 5. Tag: Masai Mara Ostteil

Auf ausgedehnten Pirschfahrten ohne Kilometerbeschränkung folgen Sie den Gnu- und Zebraherden, beobachten Großkatzen, die vielleicht gerade jagen oder fressen und erfreuen sich an Elefanten, Masai-Giraffen, Pavianen, Antilopen und anderen Tieren, die Sie sichten. Sollte sich eine Gnuherde dem Mara-Fluss nähern, warten Sie geduldig, ob oder bis sie den Fluss durchqueren. Es werden entweder Tagesausflüge mit Picknicklunch oder Morgen- und Nachmittagspirschfahrten mit Mittagessen im Camp unternommen.

6.. Tag: Mara Ostteil - Mara Westteil

Für heute ist ein Tagesausflug mit Picknicklunch geplant. Sie fahren via Südbrücke, nahe der Grenze zu Tansania über den Mara-Fluss. Von dort geht es östlich des Flusses nordwärts auf Pirsch. Erst am späten Nachmittag sind Sie zurück im Camp auf dem Siria Escarpment, von dem Sie einen traumhaften Blick auf den Mara-Fluss, die Ebene und die Tansanischen Hügel haben.

7./8. Tag: Masai Mara Ostteil

Wieder stehen Ganztagesausflüge auf dem Programm, um genug Zeit für Tierbeobachtungen zu haben. Dabei verfolgen Sie dabei die Bewegungen der Herden am Mara-Fluss, um das Schauspiel einer Flussdurchquerung irgendwo miterleben zu dürfen.

9. Tag: Masai Mara - Nairobi

Rückflug nach Nairobi, wo Sie bis zum Weiterflug ein Tageszimmer beziehen.

10. Tag: Ankunft

 

Beobachtungsinfos und Bilder:

www.naturgucker.de/masaimara1
www.naturgucker.de/siriacamp
www.naturgucker.de/masaimara2

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Kenia

Migration Sondersafari in die Mara

Privatreise:  zum Wunschtermin ab 4.355 € bei 2 Personen Anfrage

Individuelles Programm zum Wunschtermin auf Anfrage

Gruppenreise:    10 Tage / 6 Teilnehmer
   Hotel & Zeltlodge

Deutsche Reiseleitung Elvira Wolfer

Elvira Wolfer ist Silver-Level-Safari-Guide

27.07.2019 - 05.08.2019 3890 €Buchen & Reservieren

Englisch sprechender lokaler Driverguide
10.08.2019 - 19.08.2019 3560 €Buchen & Reservieren
Einzelunterkunft:   auf Anfrage
Flüge:    ab 460 € plus 340 € Flughafengebühren
VORGESEHENE UNTERKÜNFTE:

Tented Basecamp, Mara Siria Camp, Fairview Hotel

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Übernachtungen in Doppelzimmern bzw. Doppelzelten
Nairobi Frühstück, sonst Vollpension
Inlandsflug
Alle Transfers
Pirschfahrten im Allradfahrzeug mit Dachluken
Fensterplatz ist garantiert
Alle Eintrittsgebühren
Exkursionen laut Programm
Reiseleitung ab/bis Nairobi

NICHT EINGESCHLOSSEN:

Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln. Visumgebühr, Getränke, übrige Mahlzeiten

Visum: Erforderlich
Impfung: Keine vorgeschrieben
HINWEISE:

Lesen Sie die Safari Seite sowie die Infos und Reisebedingungen.
Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein. 
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeinen Versicherung AG nach.

 

Infos

KENIA

Informationen von A - Z

 

Auswärtigen Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit
Beste Reisezeit:  Juni bis Oktober, August für die Migration.
Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen für diue Einreise nach Kenia ein Visum sowie einen Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Ein eVisum-Ausdruck muss bei der Einreise vorgelegt werden. Beantragung über: evisa.go.ke/evisa.html.
Flugdauer:  8 - 9 Stunden
Geld: Landeswährung: 1 KES (Kenia-Shilling) = 100 Cents. Zur Mitnahme eignen sich EURO. Eurocard, American Express, MasterCard, Diners Club und Visa Card werden in größeren Hotels und Restaurants angenommen.
Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind Impfungen derzeit nicht vorgeschrieben.
Klima: Zwei Regenzeiten prägen Kenias Klima: eine kurze „kleine“ im November/Dezember, die in Dürrezeiten ausbleiben kann, sowie eine lange in den Monaten März bis Mai. Die Temperaturen schwanken über das Jahr gesehen nur gering. Tagsüber 25 – 30 Grad, nachts kühlt es teilweise auf 13 Grad ab, so dass es bei morgendlichen Pirschfahrten recht frisch werden kann.
Mobiltelefon: GSM 1800 und GSM 900 in besiedelten Gebieten, fragen Sie Ihren Provider.
Netzspannung: Die Netzspannung beträgt 220-240 Volt, 50 Hz, und Sie benötigen einen Adapter.
Ortszeit: Während unserer Sommerzeit + 1 Stunde, während unserer Winterzeit + 2 Stunden.
Sprache: Landessprache ist Kiswaheli; Englisch wird häufig gesprochen.
Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

Druck