Kenia - Tansania

Safari durch die bekanntesten Parks Ostafrikas

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS IN KENIA UND TANSANIA

  • Kleine Gruppe mit 6 - 7 Teilnehmern
  • Deutsch oder Englisch sprechende Reiseleitung
  • Privatreise zum Wunschtermin möglich

Erleben Sie eine Ostafrika-Safari, die alle „Highlights“ von Kenia und Tansania bietet!

Den Nakuru-See, dessen Ufer Tausende von Flamingos in leuchtendes Rosa tauchen können. Das wildreiche Masai-Mara-Reservat, in dem nicht nur die „Big Five“ zu beobachten sind. Die Serengeti, wo Bernhard und Michael Grzimek Riesenherden von Gnus und Zebras vom Flugzeug aus zählten und ihren Oscar-gekrönten Film „Serengeti darf nicht sterben“ drehten. Den Ngorongoro-Krater, der zu Recht als Afrikas „Garten Eden“ gilt. Den Lake-Manyara-Nationalpark im Ostafrikanischen Grabenbruch und schließlich Kenias Amboseli-Nationalpark, wo Elefanten vor dem mächtigen Kilimanjaro geradezu klein wirken.

Eine Reise für „Neueinsteiger“ oder jene, die Ostafrikas Tierwelt noch einmal erleben möchten – mit dem Komfort, den Lodges bieten.


Programm

PROGRAMM

KENIA - TANSANIA

Safari durch die bekanntesten Parks Ostafrikas

1. Tag: Abflug

Individueller Flug nach Nairobi, Transfer zum Hotel.

2. Tag: Nairobi – Lake Nakuru

Fahrt zum Lake Nakuru, einem wahren Vogelparadies - nicht nur für Millionen Flamingos. Hier gibt es gleich viele Vogelarten wie in ganz Europa, daneben aber auch zahlreiche Säugetiere wie Wasserböcke und Warzenschweine, Löwen und Leoparden, Paviane und Meerkatzen. Breit- und Spitzmaul-Nashörner wurden ebenso wie Rothschildgiraffen hier angesiedelt, um sie zu retten.

3. Tag: Lake Nakuru – Masai Mara

Weiterfahrt zum Nationalreservat Masai Mara, Kenias wohl tierreichstem Schutzgebiet. Hier leben nicht nur Elefanten, Büffel, Nashörner und Masai-Giraffen, sondern auch zahlreiche Antilopenarten, Zebras, Löwen, Tüpfelhyänen und Schakale.

4. Tag: Masai Mara

Morgens und nachmittags werden Pirschfahrten durchgeführt. Gute Aussichten, auch Leoparden und Geparden zu sehen. In den Monaten August-September ziehen die Riesenherden von Gnus aus der Serengeti in den Park und bieten mit der Überquerung des Mara-Flusses ein atemberaubendes, viel gefilmtes Spektakel.

5. Tag: Masai Mara – Serengeti

Fahrt über die Grenze Isebania/Sirari nach Tansania und weiter zum Serengeti-Nationalpark. Auf der anschließenden Pirschfahrt gelangen Sie durch den nördlichen Korridor bis in das Herz der berühmten Serengeti. Dabei ist es möglich, gut ein Dutzend Antilopenarten zu sehen, von den gewaltigen Elenantilopen bis zu zierlichen Klippspringern und Dikdiks, vor allem aber auch viele Gnus, Zebras und Giraffen. Flusspferde und Elefanten sind ebenfalls zu entdecken.

6. Tag: Serengeti

Morgens und nachmittags Pirschfahrten in der Serengeti, was in der Sprache der ursprünglich hier lebenden Masai „unendliche Ebene“ bedeutet. Löwen sind weit verbreitet, doch gerade im zentralen Seronera-Bereich ist auch die Chance sehr groß, Leoparden und Geparden zu fotografieren, oft nur wenige Meter entfernt. Empfehlenswert ist ein Besuch des ausgezeichneten Informations-Zentrums, wo Klippschliefer und Zwergmangusten zum lebenden Inventar gehören.

7. Tag: Serengeti – Ngorongoro

Vom Seronera-Fluss aus geht es vorbei an zahlreichen „Kopjes“, den gigantischen, durch tropische Verwitterung rund geschliffenen Granitfelsen, die typisch für die Serengeti sind und die häufig Löwen und Leoparden als Versteck und Ruheplatz dienen. Nach dem Verzehr Ihrer Lunchbox bei Nabi Hills geht es direkt in das Ngorongoro-Reservat. Sie durchqueren weite Ebenen und die südlichen Ausläufer der Olduvai-Schlucht und fahren dann am äußeren Kraterrand auf über 2000 m hoch. Dort erhalten Sie die ersten Einblicke in dieses von zahllosen Tieren bevölkerte, grandiose Weltwunder und erreichen bald Ihre Lodge am Kraterrand.

8. Tag: Ngorongoro – Lake Manyara

Morgens fahren Sie hinunter zum Boden des Ngorongoro-Kraters, einer riesigen Caldera, in der Gnus, Zebras, Elefantenbullen, Flusspferde, Warzenschweine, Thomson- und Grantgazellen, Hyänen, Löwen und Schakale leben, dazu auch viele Vogelarten wie Strauße und Abdimstörche. Vielleicht entdecken Sie eines der letzten Spitzmaulnashörner Ostafrikas. Am Nachmittag verlassen Sie den Krater und fahren in östlicher Richtung durch das relativ dicht besiedelte Karatu-Hochland zum Manyara-See.

9. Tag: Lake Manyara

Der an der Steilkante des Ostafrikanischen Grabens liegende Lake-Manyara-Nationalpark bietet mit dichtem Galeriewald, weiten Grasebenen und dem Sodasee eine Fülle unterschiedlicher Lebensräume. Neben vielen Giraffen und Elefanten ist er berühmt für seine „ Baumlöwen“ (die aber nur selten zu sehen sind), hat aber vor allem am Seeufer eine reiche Vogelwelt, z.B. Pelikane und Nimmersattstörche.

10. Tag: Lake Manyara – Amboseli

Gut einen halben Tag dauert die Fahrt vom Manyara-Park durch Masai-Gebiet und Kaffeeplantagen bis Namanga, wo Sie wieder die Grenze nach Kenia überqueren, und hinein in den Amboseli-Nationalpark am Fuße des Kilimanjaro. Die letzten Kilometer in dieses Reservat sind bereits eine Pirschfahrt mit zahlreichen Tierbeobachtungen.

11. Tag: Amboseli

Morgens und nachmittags machen Sie Pirschfahrten in diesem an klaren Tagen vom Kilimanjaro beherrschten Park mit großen Elefantenherden, Zebras, Giraffen und zahlreichen anderen Tieren. Besonders elegante Bewohner des Buschgebiets sind die zierlichen Giraffengazellen oder Gerenuks.

12. Tag: Amboseli – Nairobi - Rückflug

Nach einer weiteren Pirschfahrt in diesem grandiosen, vom Stamm der Masai geführten Park, genießen Sie noch ein Mittagessen in Ihrer Lodge – hoffentlich mit Blick auf den fast 6.000 m hohen Kilimanjaro. Nachmittags geht es zurück nach Nairobi, wo Sie ihren Rückflug beginnen.

13. Tag: Ankunft

 

Beobachtungsinfos und Bilder:
www.naturgucker.de/lakenakuru
www.naturgucker.de/masaimara
www.naturgucker.de/serengeti1
www.naturgucker.de/serengeti2
www.naturgucker.de/ngorongoro
www.naturgucker.de/manyara

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Kenia - Tansania

Safari durch die bekanntesten Parks Ostafrikas

Privatreise:  zum Wunschtermin ab 4.130 € bei 2 Personen Anfrage

Individuelles Programm zum Wunschtermin auf Anfrage

Gruppenreise:    13 Tage / 4 - 6 Teilnehmer
   Hotel & Lodge

Englisch sprechender lokaler Driverguide
15.02.2019 - 27.02.2019 4305 €Buchen & Reservieren
17.05.2019 - 29.05.2019 3490 €Buchen & Reservieren
07.06.2019 - 19.06.2019 4060 €Buchen & Reservieren
19.07.2019 - 31.07.2019 4560 €Buchen & Reservieren
15.09.2019 - 17.09.2019 4560 €Buchen & Reservieren
18.10.2019 - 30.10.2019 4560 €Buchen & Reservieren
01.11.2019 - 13.11.2019 4560 €Buchen & Reservieren
30.11.2019 - 12.12.2019 3815 €Buchen & Reservieren
20.12.2019 - 01.01.2020 3815 €Buchen & Reservieren

Deutsch sprechender lokaler Driverguide
16.08.2019 - 28.08.2019 4405 €Buchen & Reservieren
Einzelunterkunft:   705 €
Flüge:    ab 460 € plus 340 € Flughafengebühren
VORGESEHENE UNTERKÜNFTE:

Pan Afric Hotel, Lake Naivasha Sopa oder Lake Naivasha Simba Lodge. Mara Serena, Mara Simba oder Mara Sarova Lodge. Serengeti Serena Lodge, Mbuzi Mawe Camp, Kirawira Tented Camp oder Mbalageti Tented Camp. Ngorongoro Serena oder Explorean Lodge. Amboseli Serena Lodge, Oltukai oder Sopa Lodge. 

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Übernachtungen in Doppelzimmern bzw. Doppelzelten von Hotels, Lodges und Zeltlodges
Nairobi Frühstück, sonst Vollpension
Pirschfahrten in speziell umgerüsteten Safariwagen mit Dachluken
Garantierte Fensterplätze
Alle Transfers
Alle Eintrittsgebühren
Exkursionen
Driverguide ab/bis Nairobi

Nicht eingeschlossen:

Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln. Visumgebühr, Getränke, übrige Mahlzeiten

Visum: Erforderlich
Impfung: Gelbfieber vorgeschrieben
HINWEISE:

Lesen Sie die Safari Seite sowie die Infos und Reisebedingungen.
Diese Reise wird gemeinsam mit anderen Veranstaltern gebucht.
Die Teilnehmer kommen aus verschiedenen Ländern.
Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein.
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeine Versicherung AG nach. 

Infos

Kenia - Tansania

Informationen von A - Z

 

Auswärtigen Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit
Beste Reisezeit:  Februar/März und Juni bis Oktober, Februar für Migration in Tansania und August für Migration in Kenia.
Einreise: KENIA: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen ein Visum. Ein eVisum-Ausdruck muss bei der Einreise vorgelegt werden. Beantragung über: evisa.go.ke/evisa.html. TANSANIA: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen ein Visum, das auch am Grenzposten bei Einreise ausgestellt wird.
Flugdauer:  8 - 9 Stunden
Geld: KENIA: Landeswährung: 1 KES (Kenia-Shilling) = 100 Cents. Zur Mitnahme eignen sich EURO. Eurocard, American Express, MasterCard, Diners Club und Visa Card werden in größeren Hotels und Restaurants angenommen. TANSANIA: Landeswährung: 1 TZS (Tansanischer Schilling) = 100 Cents. EURO und USD können getauscht werden. Diners Club, MasterCard, Eurocard und Visa werden in größeren Hotels und Lodges akzeptiert.
Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind Impfungen derzeit nicht vorgeschrieben.
Klima: Zwei Regenzeiten: eine kurze „kleine“ im November/Dezember, die in Dürrezeiten ausbleiben kann, sowie eine lange in den Monaten März bis Mai. Die Temperaturen schwanken über das Jahr gesehen nur gering. Tagsüber 25 – 30 Grad, nachts kühlt es teilweise auf 13 Grad ab, so dass es bei morgendlichen Pirschfahrten recht frisch werden kann.
Mobiltelefon: GSM 1800 und GSM 900 in besiedelten Gebieten, fragen Sie Ihren Provider.
Netzspannung: Die Netzspannung beträgt 220-240 Volt, 50 Hz, und Sie benötigen einen Adapter.
Ortszeit: Während unserer Sommerzeit + 1 Stunde, während unserer Winterzeit + 2 Stunden.
Sprache: Landessprache ist Kiswaheli; Englisch wird häufig gesprochen.
Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

PDF Druck