Botswana

Expeditions-Safari durch die Kalahari

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS IN BOTSWANA

  • Kleine Gruppe mit 5 - 7 Teilnehmern
  • Deutsche Reiseleitung
  • Kalahari pur: von Namibia durch Südafrika nach Botswana

Durch die Zusammenlegung von Schutzgebieten in Südafrika und Botswana entstand der riesige Kgalagadi-Transfrontier-Park. Auf dieser „Expeditions-Safari“ durchqueren Sie auf einfachen Pisten seine schönsten Gebiete, gehen entlang des Nossob-Trockenflusses auf Pirschfahrt und gelangen zu leuchtend roten Dünenzügen. Schließlich erreichen Sie das bis vor kurzem noch unerschlossene Central Kalahari Game Reserve.

Überraschend viele Tiere haben sich der trockenen Lebenswelt im Kgalagadi-Transfrontier-Park angepasst. An den Wasserstellen werden Sie Elen- und Oryxantilopen, große Kudus und schwarzmähnigen Löwen begegnen - vielleicht sogar Braunen Hyänen oder Wüstenluchsen.

Programm

PROGRAMM

Botswana Kalahari

Expeditions-Safari durch die Kalahari

1. Tag: Individueller Abflug am Abend
2. Tag: Windhoek – Kalahari

Ankunft in Windhoek. Fahrt zu einer Game-Ranch am Rand der Kalahari.

3.- 8. Tag: Central Kalahari Game Reserve

Fahrt in das Central Kalahari Game Reserve. Das fast unerschlossene Gebiet vermittelt den Eindruck unendlicher Weite und Stille. Hier leben noch etwa 1.500 San-Buschmänner und Bakgalagadi Stämme als Jäger und Sammler. Die Kalahari war ursprünglich von vielen Flüssen durchzogen. Aus dieser Zeit stammen die heute fossilen Flussläufe und Täler. Pfannen und Senken, oft mit Salzverkrustung, wechseln sich mit der typischen Dornbuschsavanne ab.

Die Tierwelt der Zentralkalahari ist artenreich: Gnus, Kudus, Springböcke, Oryx- und Kuhantilopen, selbst Giraffen ziehen durch die Flächen. In der Regenzeit fasziniert nicht nur die Landschaft in den allerschönsten Farben; auch Tausende von Antilopen gruppieren sich zu Herden, hauptsächlich im nördlichen Teil. Angelegte Wasserstellen sorgen in der Trockenheit für einmalige Tierbeobachtungen. Braune Hyänen, Löwen, Geparden und Wüstenluchse sorgen für das ökologische Gleichgewicht. Nachts hören Sie immer wieder „den Ruf der Kalahari“, wenn Löwen und Schakale von ihren Erlebnissen „erzählen“.

9. - 11. Tag: Kalahari Kaa Concession

Fahrt zur Kaa Concession Area und Erkundung des Gebietes, das zu den schönsten der Kalahari zählt.

12. Tag: Kgalagadi Transfontier Park

Fahrt zum grenzüberschreitenden Schutzgebiet, das aus dem Gemsbok National Park (Botswana) und dem Kalahari Gemsbok National Park (Südafrika) gebildet wird.

13./14. Tag: Kgalagadi (Botswana)

Die Südkalahari wird durchzogen von hohen, aber festen Sanddünen, die hauptsächlich von Ost nach West verlaufen. Obwohl dieses Gebiet schon zur semiariden Wüste gehört, ermöglicht der wenige Regen, dass Pflanzen und Tiere hier leben können. So begegnen Sie Elen- und Oryxantilopen, Gnus und Springböcken sowie dunklen Kalaharilöwen.

15./16. Tag: Kgalagadi (Südafrika)

Pirschfahrten entlang des Auob Trockenflussbettes. Er führt selten Oberflächenwasser, doch hat sich die Tierwelt gut an die ariden Verhältnisse angepasst. Zudem wurden viele mit Windrädern und Solarpumpen betriebene Wasserstellen errichtet. Zu ihnen kommen Oryxantilopen, Springböcke, Streifengnus, Strauße und zahlreiche Vögel, darunter lärmende Flughühner.

17. Tag: Fahrt zur Game Lodge

Genießen zum Abschluss der Safari den Luxus einer Gameranch. Beim „Sundowner“ können Sie die Tiere an der Wasserstelle beobachten, bevor die Sonne wieder einmal knallrot untergeht.

18. Tag: Abflug von Windhoek
19. Tag: Ankunft

 

Termine/Preise

Privatreise:  zum Wunschtermin Anfrage

Individuelles Programm zum Wunschtermin auf Anfrage

Gruppenreise:    19 Tage / 5 - 6 Teilnehmer
   Hotel & Farmhaus & mobiles Zeltcamp

Deutsche Reiseleitung Walter Günzel

Walter Günzel ist Professional-Safari-Guide

09.03.2019 - 27.03.2019 2815 €Buchen & Reservieren
Einzelunterkunft:   110 €
Flüge:    ab 910 € plus 370 € Flughafengebühren
VORGESEHENE UNTERKÜNFTE:

Kalahari Bushbreaks, Mobiles Zeltcamp, Tautona Lodge, Torgos Safari Lodge, Kalahari Anib Lodge

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Übernachtungen in Doppelzimmern und Doppelzelten
Windhoek Frühstück, sonst Vollpension
Campingausrüstung mit Bedrolls
Alle Transfers
Eintrittsgebühren
Exkursionen
Deutsche Reiseleitung ab/bis Windhoek

NICHT EINGESCHLOSSEN:

Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln. Getränke, übrige Mahlzeiten 

Visum: Nicht erforderlich
Impfung: Keine vorgeschrieben
HINWEISE :

Ihre Mithilfe ist bei den Camparbeiten erforderlich.
Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein. 
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeine Versicherung AG nach. 
Lesen sie die Safari Seite sowie die Infos und Reisebedingungen.

Infos

BOTSWANA

Informationen von A - Z

 

Auswärtigen Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit
Beste Reisezeit:  Von August bis Oktober ist es trocken, die Tiere kommen zu Wasserstellen. Im Oktober kann es sehr heiß werden! Kgalagadi besser in der kühlen, grünen Zeit von April - Juli.
Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen nur einen Reisepass und kein vorab beantragtes Visum.
Flugdauer: 12 - 15 Stunden
Geld: Währung: 1 BWP (Botswana Pula) = 100 Thebe.  Zur Mitnahme eignen sich USD (auch in kleiner Stückelung) in bar, die in den Camps und Lodges akzeptiert werden. MasterCard und Visa können in den meisten Hotels, Lodges und Camps verwendet werden. Einzelheiten erfahren Sie vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Klima: Es herrscht tropisch-wechselfeuchtes Klima mit einer Regenzeit von November bis März/April und einer ausgeprägten Trockenzeit (Mai bis Oktober). Der wärmste Monat ist der Oktober, in dem die Temperaturen tagsüber schon mal auf über 35°C steigen können. Abends kühlt es etwas ab, bleibt aber warm bis in die Nacht. Nur in den Morgenstunden (bei einer Morgenpirsch) kann es frisch werden.
Mobiltelefon: GSM 900. Der Sende- und Empfangsbereich beschränkt sich auf die städtischen Gebiete. Für diese bestehen in Simbabwe und Sambia Roaming-Verträge mit Mobilfunkgesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Fragen Sie bei Ihrem Provider nach.
Netzspannung: Die Netzspannung in den Hotels und Lodges beträgt 220-240 Volt, 50 Hz, und Sie benötigen einen Adapter.
Ortszeit: In Botswana gibt es keine Umstellung von Sommer- und Winterzeit. Der Zeitunterschied beträgt während unserer Winterzeit +1 Stunde; während unserer Sommerzeit herrscht Zeitgleichheit.
Sprache: In Botswana dient Englisch als offizielle Amtssprache und wird überall verstanden.
Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

PDF Druck