Botswana

Erlebnis-Safari von der Kalahariwüste zum Chobefluss

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS IN BOTSWANA

  • Reisegruppe mit 2 - 12 Teilnehmern
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Kalahari, Okavango, Chobe

Botswana bietet Besonderes: wilde und tierreiche Naturschönheiten vom Feinsten!

Die ausgewählte Route zeigt Ihnen nicht nur die unberührte Wüstenwelt der nördlichen Kalahari, sondern auch Afrika, wo es am schönsten ist: in der Insel-Wasserwelt des Okavango-Deltas. Und wo es am tierreichsten ist: im Moremi-Wildreservat und im Chobe-Nationalpark, der die größte Elefantendichte der Welt präsentiert. Mit seinen meist zusammenhängend liegenden Naturschutzgebieten ist Botswana einfach ein ideales Safariland.

Genießen Sie drei Wochen afrikanische Wildnis auf dieser abenteuerlichen Erlebnisreise mit Pirschfahrten, Wanderungen, Bootsfahrten und Lagerfeuer. Beobachten Sie nicht nur Elefanten, Giraffen, Büffel und Zebras, sondern entdecken Sie auch Pferde- und Rappenantilopen, Große Kudus, Springböcke, Moor- und Grasantilopen sowie Sitatungas.

Im Gegensatz zu unseren anderen Reisen wird bei dieser Safari Ihre Mithilfe bei den Camparbeiten vorausgesetzt - aber es wird sich lohnen! 

Programm

PROGRAMM

BOTSWANA ERLEBNIS

Erlebnis-Safari von der Kalahariwüste zum Chobefluss

1. Tag: Abflug

Individueller Flug nach Maun am Abend.

2. Tag: Maun

Ankunft in Maun, Transfer zur Lodge und Zeit zum Ausruhen.

3. Tag: Maun – Hainaveld Game Farm

Die Safari beginnt mit der etwa vierstündigen Fahrt zu einer Game Farm an der Central Kalahari Game Reserve. Dort errichten Sie das Zeltcamp und besprechen den Ablauf der Safari. Am Nachmittag gehen Sie mit einem San (Buschmann)-Spurensucher auf eine Naturwanderung. Er wird Ihnen etwas von seinem Wissen und seinen Erfahrungen vermitteln und Ihnen Einblicke in die einzigartige Kultur der San gewähren.

4. – 7. Tag: Central Kalahari GR  

Fahrt in die unberührte Wildnis der Central Kalahari Game Reserve, größtes Wildreservat von Botswana. In den vier Tagen erkunden Sie die nördliche Kalahari und besuchen Pipers Pan, Tau Pan und Deception Valley. Sie werden unterwegs u.a. Springböcke, Südafrikanische Spieß- böcke, Löwen, Gackeltrappen und vielleicht auch Braune Hyänen sehen. Beeindruckend sind aber allein schon die unbeschreibliche Weite und die klaren Sternennächte. Eine Safari in die Kalahari ist auch heutzutage noch ein Abenteuer - Wasser und Verbindung zur Außenwelt sind sehr limitiert.

8. Tag: Central Kalahari GR – Maun

Morgens unternehmen Sie eine weitere Pirschfahrt und fahren anschließend zurück nach Maun. Dort können Sie den Nachmittag in der Lodge genießen oder einen fakultativen Rundflug über das Okavango Delta unternehmen.

9. Tag: Maun – Okavango-Delta

Nach dem Frühstück beginnt die Fahrt ins südliche Okavango-Delta, einem besonders paradiesischen Fleckchen Erde. Nachdem Sie das Grenzgebiet des Deltas erreicht haben, werden Sie von einheimischen Mokoro Fahrern mit Ihren traditionellen Einbaumbooten begrüsst. Auf der angenehmen, ruhigen Fahrt, welche Sie tiefer in das Delta bringt, entlang der von Grässern gesäumten Wasserwege und Flutebenen, haben Sie die Moeglichkeit diese einmalige Landschaft geniessen zu können.

10. Tag: Okavango-Delta

Mit Mokorofahrten und geführten Wanderungen werden Sie einen Teil der Inselwelt des Okavangodeltas erkunden. Halten Sie Ausschau nach Moorantilopen und Giraffen, Büffeln und vielleicht auch Sitatungas. Schön anzusehen sind auch die vielen verschiedenen Reiherarten und die bunten Eisvögel.

11. Tag: Okavango-Delta – Moremi Randgebiet

Rückkehr ans Festland und Fahrt mit dem Safariwagen bis zum Randgebiet des MoremiGameReserves. Schon unterwegs werden Sie Paviane, Zebras und Elefanten sehen.

12. - 14. Tag: Moremi Game Reserve

Drei volle Tage lang starten Sie morgens und am Nachmittag zu ausgiebigen Pirschfahrten, um den Tierreichtum des Moremi-Wildreservates kennen zu lernen. Nach den Morgendlichen Pirschfahrten kehren Sie fürs Mittagessen und eine Siesta zurück zum Camp. Zwischendurch werden Sie den Campingplatz wechseln, um eine andere Gegend des facettenreichen Naturgebiets zu erforschen. Sie werden Elefanten und Kaffernbüffel, Giraffen, Moorantilopen und Halbmondantilopen, Schlangenhalsvögel, Glockenreiher, Klunkerkraniche und Fischeulen entdecken, dazu Hyänen, Löwen und manchmal sogar Wildhunde.

15. Tag: Moremi – Savuti

Am Vormittag erwartet Sie eine schöne Pirschfahrt, die den Khwaifluss entlangführt. Danach wird die Strecke sehr sandig und Ihr Fahrer muss sein ganzes Können aufbieten, um nicht stecken zu bleiben. Schafft er es einmal nicht, heißt es aussteigen, schaufeln und schieben. Um die Mittagszeit erreichen Sie den Savuti-Kanal im zentralen Bereich des Chobe-Nationalparks. Seit einigen Jahren ist das vorher trockene Gebiet wieder überschwemmt und bietet ausreichend Nahrung für Elefanten, Sassabys, Zebras und Streifengnus.

16. Tag: Savuti – Chobe-Fluss

Durch feinen Sand und vorbei an riesigen Termitenhügeln erreichen Sie am Nachmittag den Chobe-Fluss. Tokos und Zebramangusten werden Sie im Camp besuchen.

17. Tag: Chobe-Fluss

Bei Pirschfahrten entlang des Flusses sind oft Pferde- und Rappenantilopen, Moor- und Grasantilopen, Giraffen, Zebras und Kaffernbüffel zu entdecken. Vielleicht haben Sie auch das Glück, Elefanten beim Trinken und Baden zuzusehen - ein Erlebnis! Halten Sie auch nach Flusspferden und Krokodilen Ausschau. Und nach Vögeln - die Schreiseeadler-Rufe sind unverwechselbar!

18. Tag: Chobe - Livingstone

Sie überqueren die Grenze nach Sambia mit einer Fähre und gelangen auf guter Straße zur Lodge. Von dort aus können Sie einen Ausflug zu dem kleinen Schutzgebiet entlang der Wasserfälle machen.

19. Tag: Livingstone: Victoria Falls

Tag zur freien Verfügung, den Sie für eine Wildwasserfahrt oder zu einem Besuch der imposanten Victoria-Wasserfälle nutzen können.

20. Tag: Livingstone - Rückflug

Der Rückflug startet von Livingstone/Vic' Falls gegen Mittag.

21. Tag: Ankunft

Beobachtungsinfos und Bilder:
www.naturgucker.de/moremi
www.naturgucker.de/khwairiver
www.naturgucker.de/savuti
www.naturgucker.de/chobe
www.naturgucker.de/choberiver 
www.naturgucker.de/victoriafalls

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Botswana

Erlebnis-Safari von der Kalahariwüste zum Chobefluss

Privatreise:  zum Wunschtermin Anfrage

Individuelles Programm zum Wunschtermin auf Anfrage

Gruppenreise:    21 Tage / 8 - 12 Teilnehmer
   Lodge & Mobiles Zeltcamp

Deutsch sprechender lokaler Guide
21.05.2019 - 10.06.2019 2620 €Buchen & Reservieren
14.06.2019 - 04.07.2019 2620 €Buchen & Reservieren
28.06.2019 - 18.07.2019 2620 €Buchen & Reservieren
12.07.2019 - 01.08.2019 2620 €Buchen & Reservieren
26.07.2019 - 15.08.2019 2810 €Buchen & Reservieren
09.08.2019 - 19.08.2019 2810 €Buchen & Reservieren
23.08.2019 - 12.09.2019 2810 €Buchen & Reservieren
20.09.2019 - 10.10.2019 2810 €Buchen & Reservieren
18.10.2019 - 07.11.2019 2620 €Buchen & Reservieren
12.11.2019 - 02.12.2019 2620 €Buchen & Reservieren
Einzelunterkunft:   480 €
Flüge:    ab 670 € plus 445 € Flughafengebühren
VORGESEHENE UNTERKÜNFTE:

Waterfront Hotel, Island Safari Lodge, Mobiles Zeltcamp. Gegen Aufpreis auch das Zambesi Sun Hotel an den Victoria-Wasserfällen

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Übernachtungen in Doppelzimmern und Doppelzelten von Hotels und mobilen Zeltcamps
Frühstück in Maun und Livingstone, sonst Vollpension
Alle Transfers
Safari in Geländefahrzeugen
Alle Eintrittsgebühren
Exkursionen laut Programm
Deutsch sprechende lokale Reiseleitung ab Maun bis Livingstone

NICHT EINGESCHLOSSEN:

Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln. Visumgebühr, Getränke, übrige Mahlzeiten

Visum: Für Sambia/Simbabwe erforderlich
Impfung: Keine vorgeschrieben
HINWEISE:

Lesen Sie die Safari Seite sowie die Infos und Reisebedingungen.
Die Safari wird gemeinsam mit anderen Veranstaltern gebucht. Ihre Mithilfe ist bei den Camparbeiten erforderlich.
Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein. 
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeinen Versicherung AG nach.

Infos

BOTSWANA

Informationen von A - Z

 

Auswärtigen Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit
Beste Reisezeit:  Von August bis Oktober ist es trocken, die Tiere kommen zu Wasserstellen. Im Oktober kann es sehr heiß werden! Kgalagadi besser in der kühlen, grünen Zeit von April - Juli.
Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen nur einen Reisepass und kein vorab beantragtes Visum.
Flugdauer: 12 - 15 Stunden
Geld: Währung: 1 BWP (Botswana Pula) = 100 Thebe.  Zur Mitnahme eignen sich USD (auch in kleiner Stückelung) in bar, die in den Camps und Lodges akzeptiert werden. MasterCard und Visa können in den meisten Hotels, Lodges und Camps verwendet werden. Einzelheiten erfahren Sie vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Klima: Es herrscht tropisch-wechselfeuchtes Klima mit einer Regenzeit von November bis März/April und einer ausgeprägten Trockenzeit (Mai bis Oktober). Der wärmste Monat ist der Oktober, in dem die Temperaturen tagsüber schon mal auf über 35°C steigen können. Abends kühlt es etwas ab, bleibt aber warm bis in die Nacht. Nur in den Morgenstunden (bei einer Morgenpirsch) kann es frisch werden.
Mobiltelefon: GSM 900. Der Sende- und Empfangsbereich beschränkt sich auf die städtischen Gebiete. Für diese bestehen in Simbabwe und Sambia Roaming-Verträge mit Mobilfunkgesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Fragen Sie bei Ihrem Provider nach.
Netzspannung: Die Netzspannung in den Hotels und Lodges beträgt 220-240 Volt, 50 Hz, und Sie benötigen einen Adapter.
Ortszeit: In Botswana gibt es keine Umstellung von Sommer- und Winterzeit. Der Zeitunterschied beträgt während unserer Winterzeit +1 Stunde; während unserer Sommerzeit herrscht Zeitgleichheit.
Sprache: In Botswana dient Englisch als offizielle Amtssprache und wird überall verstanden.
Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

PDF Druck